Management-Tipp des Tages 14.02.2020

So coacht man junge Mitarbeiter im Arbeitsalltag

In vielen Unternehmen gibt es offizielle, hierarchisch aufgebaute Mentoringprogramme, um die sich normalerweise jemand aus der Personalabteilung kümmert. Doch Untersuchungen zeigen, dass solche Programme allein nicht ausreichen, um junge Talente stärker ins Unternehmen einzubinden oder zu fördern.

Wenn Sie Interesse daran haben, Nachwuchskräfte zu unterstützen, suchen Sie nach Möglichkeiten, ihnen im täglichen Umgang zu beruflicher Weiterentwicklung zu verhelfen.

Suchen Sie immer wieder das Gespräch mit jüngeren Kollegen. Kümmern Sie sich darum, wie ihre Arbeit läuft, und bieten Sie gegebenenfalls Unterstützung oder Ressourcen an.

Stellen Sie ihnen Fragen zu ihrer Entwicklung, zum Beispiel: "Was würden Sie in einer perfekten Welt in zehn Jahren tun? Wie kann ich dazu beitragen, dass diese Vision Wirklichkeit wird?"

Wenn Sie einen Nachwuchsmitarbeiter in Aktion beobachten, geben Sie ihm positives Feedback darüber, was Sie an seiner Arbeit besonders gut fanden und was Sie daraus gelernt haben.

Dieses informelle Mentoring bringt Ihrem Unternehmen viele Vorteile, denn es wirkt sich positiv auf das Engagement und die Loyalität der Mitarbeiter aus.


Das könnte Sie auch interessieren:


Zum Archiv der Management-Tipps
Artikel
© Harvard Business Manager 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben