Management-Tipp des Tages 20.01.2020

Schluss mit den ständigen Ablenkungen

Dauernd von seinen Aufgaben abgelenkt zu werden, kann sehr ermüdend sein; außerdem hat man dann das Gefühl, nie mit seiner Arbeit fertig zu werden. Auf die Dauer kann das zum Burnout führen. Um das zu verhindern - und gründliche, sorgfältige Arbeit leisten zu können -, müssen Sie etwas gegen diese ständigen Unterbrechungen tun.

Beginnen Sie dabei mit den Ablenkungen, die Sie selbst verursachen - zum Beispiel, indem Sie alle fünf Minuten in Ihr E-Mail-Programm hineinschauen.

Achten Sie darauf, wie oft Sie sich von Ihrer Arbeit ablenken lassen und warum. Machen Sie sich jedes Mal eine Notiz, wenn Sie einer Aufgabe bereits vor dem geplanten Zeitpunkt den Rücken kehren. Denken Sie darüber nach, was Sie abgelenkt hat, und notieren Sie sich auch das.

Sobald Sie sich über diese Störfaktoren klar geworden sind, suchen Sie nach Möglichkeiten, sie zu überwinden. Wie könnten Sie sich beispielsweise abgewöhnen, während der Arbeit immer wieder Twitter-Nachrichten auf Ihrem Handy zu checken? Oder wie können Sie verhindern, dass andere Mitarbeiter Sie unterbrechen, wenn Sie konzentriert arbeiten möchten?

Halten Sie diese Ideen schriftlich fest und suchen Sie dann nach Gelegenheiten, sie auszuprobieren. Notieren Sie sich, mit welchen Lösungsansätzen Sie Erfolg hatten und mit welchen nicht.

So können Sie im Lauf der Zeit Strategien entwickeln, die Ihnen konzentriertes Arbeiten erleichtern; und dann werden Sie auch das Gefühl haben, mehr sinnvolle Arbeit zu leisten.


Das könnte Sie auch interessieren:


Zum Archiv der Management-Tipps
Artikel
© Harvard Business Manager 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben