Management-Tipp des Tages 09.07.2019

Wie soll man das Board in die Unternehmensstrategie einbeziehen?

Soll das Board über die Strategie eines Unternehmens entscheiden, oder sollen Topmanager ihm eine Vorgehensweise vorschlagen, über die es dann abstimmen kann? Weder noch. Am besten ist ein schrittweises Vorgehen.

Zunächst sollte das Topmanagement die Meinung der Board-Mitglieder zu den Problemen einholen, die die Strategie lösen soll. (Neue Wettbewerber? Zukünftiges Wachstum? Eine immer aufgeblähtere Kostenstruktur?) Egal worin die Anliegen oder Bedenken der Board-Mitglieder bestehen, wenn man sie jetzt gleich in Erfahrung bringt, lassen sich spätere Dissonanzen vermeiden.

Als Nächstes denken Sie über mögliche Strategieansätze nach und legen dem Board diese Ideen vor. Entwickeln Sie verschiedene mögliche Vorgehensweisen für den Umgang mit den Problemen, über die Sie sich in Schritt eins klar geworden sind. Beachten Sie, dass Sie das Board in dieser Phase noch nicht bitten, eine bestimmte Strategie abzusegnen; Sie holen lediglich Rat und Feedback ein.

Sobald Sie und Ihr Team die gewünschte Strategie gefunden haben, tragen Sie sie dem Board vor. Zu diesem Zeitpunkt kann man davon ausgehen, dass jedes Mitglied die zu lösenden Probleme kennt und die Möglichkeit hatte, Ratschläge oder Empfehlungen dazu abzugeben. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, grünes Licht für Ihre Strategie zu erhalten.


Das könnte Sie auch interessieren:


Zum Archiv der Management-Tipps
Der Management-Tipp des Tages als
kostenlose App und als Newsletter
Artikel
© Harvard Business Manager 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung



Der Management-Tipp
des Tages als Newsletter
oder kostenlose App



Die neuesten Blogs
Nach oben