Management-Tipp des Tages 16.05.2019

So sorgen Sie dafür, dass in Meetings offen gesprochen wird

Wenn Besprechungsteilnehmer den Mut haben, offen und ehrlich ihre Meinung zu sagen, profitieren alle Beteiligten davon. Die Mitarbeiter brauchen kein Blatt vor den Mund zu nehmen, und die Vorgesetzten erfahren, was ihr Team wirklich denkt.

Folgendes können Führungskräfte tun, um ihre Mitarbeiter zu offenen Gesprächen zu ermuntern: Erstens sollten Sie ihnen ausdrücklich die Erlaubnis dazu erteilen, alles zu sagen oder zu fragen, was sie möchten. Manchmal herrscht in Meetings Unklarheit darüber, wer was sagen darf oder welche Fragen man stellen kann und welche nicht. Besprechen Sie diese Spielregeln bereits im Voraus mit Ihrem Team.

Bitten Sie Ihre Mitarbeiter auch um Erlaubnis, bei Konferenzen die Regie übernehmen zu dürfen, und besprechen Sie, was das konkret bedeutet (zum Beispiel, dass Sie Teilnehmer nach ihrer Meinung fragen, die sich bisher noch nicht geäußert haben, das Gespräch auf Kurs halten oder "Vielredner" bremsen).

Zweitens sollten Sie eine Atmosphäre schaffen, in der Ihre Mitarbeiter sich sicher fühlen. Jeder hat schon einmal erlebt, wie es ist, ignoriert oder nicht respektiert zu werden. Zeigen Sie Ihrem Team, dass das in Ihren Meetings nicht passieren wird.

Bitten Sie die Teilnehmer, jedem, der gerade spricht, ihre volle Aufmerksamkeit zu widmen, einander nicht zu unterbrechen und auf den Wert der Beiträge anderer Personen hinzuweisen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Zum Archiv der Management-Tipps
Der Management-Tipp des Tages als
kostenlose App und als Newsletter
Artikel
© Harvard Business Manager 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung



Der Management-Tipp
des Tages als Newsletter
oder kostenlose App



Die neuesten Blogs
Nach oben