Krisenmanagement

Inhalte filtern:

Besser entscheiden in der Corona-Krise

Sechs Regeln, die Ihnen jetzt helfen, souverän und klug zu handeln.

Netzwerke in Gefahr

Immer mehr Staaten nutzen die weltweite wirtschaftliche Verflechtung, um Druck auf andere Länder auszuüben. Das macht Unternehmen zur Geisel nationaler Interessen. Für Firmen, die an neuralgischen Punkten sitzen, ist die Gefahr am größten. Wie Manager politische Risiken rechtzeitig erkennen.


Krisenmanagement: Weltmarktführer sind gewappnet

Deutschlands Weltmarktführer könnten in der Krise von den Anstrengungen profitieren, die sie bereits unternommen haben. In den vergangenen zwei Jahren haben fast drei Viertel ihre Krisenfestigkeit verbessert; zudem besitzen 68 Prozent noch…

Preise manipulieren, Karriere machen

Die Studie: Wenn Kartelle auffliegen, berichten Medien gern über reuige Manager und hohe Geldbußen. Das sollte abschrecken – und doch bilden sich immer wieder neue Kartelle. Warum? Ein Forscherteam um den St. Galler Finanzprofessor Markus Schmid hat dazu Verfahrensdaten aus einer internationalen Datenbank analysiert. Ein Ergebnis: Die Gewinne aus Kartellen übersteigen die Strafen bei Weitem. Die These: Kartelle lohnen sich für Manager, Aktionäre und Unternehmen.

Nicht wegschauen im Team

Toxisches Verhalten von Mitarbeitern ist nicht immer leicht zu erkennen. Viele Führungskräfte merken erst viel zu spät, was in ihrem Team vor sich geht – dabei können schon kleine Maßnahmen Abhilfe schaffen. Das Beispiel Walmart.

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor Skandalen

Sie haben ein Compliance-System? Glückwunsch, aber das reicht nicht. Wenn Sie die Korruption in Ihrer Organisation wirklich beenden wollen, müssen Sie selbst aktiv werden. Machen Sie Ihren Mitarbeitern unmissverständlich klar, dass Sie kein Fehlverhalten dulden werden – und handeln Sie entsprechend.

Krisenmanagement: Die Nachteile der Dominanz

Ähnliche Verstöße ziehen ähnliche Konsequenzen nach sich – so die Theorie. Für Topmanager sieht dies in der Praxis jedoch anders aus. Wie sich zeigt, hängt ihre Bestrafung nämlich auch von ihrem Temperament ab. Unternehmenslenker, die als…

Wie Sie eine Rezession überstehen

Durch eine Wirtschaftskrise zu manövrieren verlangt von Unternehmen ein Höchstmaß an Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Wer sich gut vorbereitet und im Ernstfall zügig die richtigen Schritte einleitet, kann sogar gestärkt aus der Flaute hervorgehen. Eine Anleitung.

So rettete ich mein Lebenswerk

Fünf Jahre nach dem Verkauf seines IT-Konzerns erwirbt der Gründer Teile davon zurück. Die stehen jedoch schlechter da als angenommen. Nach einer harten Sanierung entsteht ein neues, prosperierendes Unternehmen.

Kreative Konflikte

Neue Managementbücher: Warum Jill Abramson, Ex-Chefredakteurin der „New York Times“, jedes Jahr wieder „Der große Gatsby“ liest und welche Sängerin sie liebt. Plus: aktuelle Rezensionen.; Anke Sommer Schlachtfeld…

Alle Themen




Nach oben