Mensch statt Maschine

KOMMENTAR:

HBM Juli 2018

Der Han­del vor Ort stirbt: Prak­ti­ker, Schle­cker, Welt­bild sind lan­ge ver­schwun­den, letz­tes Jahr mel­de­te Wöhrl In­sol­venz an und H&M kün­dig­te La­den­schlie­ßun­gen an. In al­len Bran­chen kämp­fen Fach­ge­schäf­te und Kauf­häu­ser trotz gu­ten Kon­sum­kli­mas mit Schwie­rig­kei­ten.
Wel­che Re­zep­te hel­fen? Auf wel­ches Wis­sen kommt es jetzt an? Hal­ten neue Heils­brin­ger wie Big Data, Dy­na­mic Pri­cing oder Neu­ro­wis­sen­schaf­ten, was sie ver­spre­chen? Oder ist das ent­schei­den­de As­set am Ende doch die jah­re­lang er­prob­te Pra­xi­ser­fah­rung, wie man Sor­ti­ment und Wer­bung ge­stal­tet?
We­der noch. Er­folg im sta­tio­nären Han­del setzt et­was vor­aus, das fast tri­vi­al an­mu­tet, aber von vie­len Mar­ken ver­nach­läs­sigt wird: den Men­schen wie­der in den Mit­tel­punkt des stra­te­gi­schen Ge­samt­kon­zepts zu stel­len.
Die Di­gi­ta­li­sie­rung gilt als großes Heils­ver­spre­chen. Das Frank­fur­ter Zu­kunfts­in­sti­tut pro­phe­zeit aber, dass es nach der di­gi­ta­len Trans­for­ma­ti­on zu ei­ner Rück­kehr zum Men­schen – zum Hu­man Re­tail – käme. Zen­tra­le mensch­li­che Be­dürf­nis­se und Sinn­haf­tig­keit sei­en die ent­schei­den­den Trei­ber von Han­dels­märk­ten. Die un­er­setz­li­che Em­pa­thie von Händ­lern und Be­ra­tern, die be­geis­tern­de Er­leb­nis­se schaf­fen, bil­det die ent­schei­den­de Ba­sis. Das blo­ße Ana­ly­sie­ren der Sta­tus-quo-Da­ten von Kun­den, die sich stän­dig im ei­ge­nen Da­ten­dunst­kreis be­we­gen, rei­che nicht, denn das ver­hin­de­re nö­ti­ge Über­ra­schun­gen und wirk­li­che In­no­va­tio­nen.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
1
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
2
Zeichen:
9.367
Nachdrucknummer:
201807066
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
Nach oben