Was CEOs von Jeff Bezos lernen können

Innovation:

Heft 4/2020
REUTERS

Schon als Kind träumte er davon, ein Erfinder wie Thomas Edison zu werden. Er war Stammkunde im lokalen Elektronikmarkt, bastelte in der Garage Roboter, Luftkissenboote und Solarkocher zusammen und schwänzte die Schule, um mit Flugzeugtragflächen zu experimentieren. Heute ist Jeff Bezos Gründer und CEO von Amazon, reichster Mann der Welt und bewunderter Unternehmer. Doch seine Leidenschaft fürs Tüfteln hat er sich bis heute bewahrt - ein Umstand, der in der Öffentlichkeit nur wenig bekannt ist.

Um Licht in die selbst entwickelten Innovationen des Amazon-CEOs zu bringen, haben sich Managementforscherin Tricia Gregg und Boris Groysberg, Professor an der Harvard Business School, Bezos' Patentanmeldungen für Amazon seit 1998 angeschaut. Insgesamt fanden sie seinen Namen 154-mal - darunter 35-mal als Haupterfinder, elfmal sogar als einziger Erfinder.

Im Jahr 2009, dem Höhepunkt seiner Innovationsaktivitäten, war Jeff Bezos an 20 der 72 eingereichten Patente von Amazon beteiligt. Besonders erstaunlich: Nach dem Jahr 2007 vervielfachte er die Zahl seiner Patentanmeldungen und hielt sie auf hohem Niveau. "Amazon ist immer größer und komplexer geworden", schreiben die Forscher, "deshalb hätten wir vermutet, dass Bezos immer weniger Zeit findet, um direkt an Patenten zu arbeiten."

Doch ein Blick auf die Art der Erfindungen zeige, dass er sich mit seinen Innovationen vor allem auf das Kerngeschäft von Amazon konzentriert: Von Bezos' 154 Patenten beziehen sich 74 auf die Themen E-Commerce und Logistik, 51 auf Geräte und digitale Inhalte sowie 21 auf IT.

Überrascht waren die Forscher auch davon, dass Bezos zwei Patente zu unbemannten Fluggeräten - also Drohnen - eingereicht hatte. Das deute darauf hin, dass er diese als entscheidende Technologie für Amazons zukünftige Geschäfte betrachtet. Vor allem aber, so Gregg und Groysberg, belege ihre Analyse ihre früheren Forschungen, die gezeigt hätten, dass der Erfolg eines CEOs im 21. Jahrhundert mit seiner direkten Beteiligung an Innovationen zusammenhängt.

Weitere Meldungen zu neuen Studien und Trends finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Harvard Business Managers.

Ausgabe 4/2020


Mehr Experimente wagen

Wie aus kreativen Ideen attraktive Produkte werden

Artikel
© Harvard Business Manager 4/2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben