Ist das öde!

Arbeitsbedingungen:

Heft 8/2019
Getty Images

So mancher Angestellte fragt sich, warum sein Job eigentlich so langweilig ist - immer die gleiche Arbeit, tagein, tagaus. Australische und belgische Arbeitswissenschaftlerinnen haben eine Antwort darauf gefunden: Weil Führungskräfte dazu neigen, Arbeit langweiliger zu gestalten als nötig.

Für ihre Studie baten die Forscherinnen Manager und hoch qualifizierte Experten (Organisationspsychologen, Sicherheitsbeauftragte, Gesundheits- und Sicherheitsinspektoren) darum, einen Halbtagsjob - Kopieren und Archivieren - zu einem Vollzeitjob umzugestalten. Sie konnten entweder weitere eintönige Aufgaben hinzufügen oder interessantere, verantwortungsvollere Arbeiten. Tatsächlich entschieden sich 45 Prozent der Probanden dafür, den Job noch langweiliger zu gestalten: acht Stunden pro Tag kopieren und archivieren.

In einer weiteren Studie tendierten die Teilnehmer zudem häufiger dazu, Mitarbeiter für Leistungsprobleme verantwortlich zu machen, als zu prüfen, ob die Arbeit nicht anders und besser gestaltet werden könne.

Besonders ausgeprägt war diese Tendenz bei Menschen, die im Leben eher konservative Werte vertreten und selbst wenig Autonomie bei ihrer Arbeit besitzen. Das lässt darauf schließen, dass solche Führungskräfte unbewusst ihr eigenes Arbeitsumfeld kopieren, wenn sie Arbeit für andere entwerfen.

"Um einen Teufelskreis zu vermeiden, in dem schlechte Arbeit immer wieder kopiert wird, muss gutes Jobdesign an der Spitze des Unternehmens beginnen", schreiben die Autorinnen. Manager, die um den Wert gut gestalteter Arbeitsbedingungen wüssten, seien eher in der Lage, diese auch für andere zu schaffen.

Quelle: Sharon K. Parker et al.: "Poor work design begets poor work design: Capacity and willingness antecedents of individual work design behavior", Journal of Applied Psychology, Januar 2019.

Diese und weitere Meldungen zu aktuellen Studien und Trends finden Sie in der neuen Ausgabe des Harvard Business Managers.

Ausgabe 8/2019


Das neue Recruitung

Algorithmen sind nicht alles: So funktioniert erfolgreiche Personalsuche heute

Artikel
© Harvard Business Manager 8/2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben