Industrie investiert zu wenig in Klimaschutz

Studie:

Heft 3/2020
Getty Images

Noch bis Januar 2021 haben die deutschen Unternehmen Zeit, um sich auf die geplante CO²-Bepreisung vorzubereiten. Auch wenn die meisten Manager skeptisch sind, was die Wirkung des Klimapakets angeht, wollen 59 Prozent der Unternehmen künftig klimaneutral werden - irgendwann zumindest.

Doch der halbjährlich erhobene Energieeffizienz-Index der Universität Stuttgart belegt, dass vieles nur Lippenbekenntnisse sind: In den vergangenen Monaten, so die Bilanz, seien die Investitionen der Unternehmen in Effizienzmaßnahmen wieder leicht gesunken.

Unternehmen erkennen, wie wichtig Energieeffizienz ist, werden aber zu selten aktiv. "Die Unternehmen bereiten sich für die Zukunft zwar auf weitere Anstrengungen vor", weiß Alexander Sauer, Leiter des Instituts für Energieeffizienz in der Produktion. "Aber langsam wird es knapp, wenn wir die Energiewende noch schaffen wollen."

Dabei seien es eher technische als wirtschaftliche Hemmnisse, die Unternehmen daran hinderten, CO²-Neutralität anzustreben - etwa bei Produktionsprozessen, die sich nur schwer oder gar nicht CO²-neutral gestalten lassen, wie beispielsweise die Zementproduktion.

Weitere Meldungen zu aktuellen Studien und Trends finden Sie in der neuen Ausgabe des Harvard Business Managers.

Ausgabe 3/2020


Der Trick mit den Daten

Wann Kundendaten Unternehmen echten Wettbewerbsvorteil bringen und wann nicht

Artikel
© Harvard Business Manager 3/2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben