Ein Grund für die Kündigung?

Heft 3/2020
Getty Images

6. Teil: Es ist nicht das Geld

Samuel Nordmann saß am Schreibtisch, als seine Chefin vorbeikam. Klein lächelte und tippte ihm auf die Schulter. Zum ersten Mal seit Wochen wirkte er richtig ausgeruht.

Er lächelte zurück. "Hallo, Melanie!"

"Ich habe gute Neuigkeiten für dich. Komm doch kurz mit in mein Büro, dort können wir besser reden." Er folgte ihr und Klein bat ihn, die Tür zu schließen. Er setzte sich. "Herr Hemmer sagte mir, das Unternehmen könnte dir einen zinsgünstigen Kredit besorgen", sagte sie fröhlich. "Ist das nicht toll? Dann brauchst du nicht mehr nebenbei zu jobben."

Nordmann fiel die Kinnlade herunter. "Einen Kredit? Nein, danke. Ich weiß das wirklich zu schätzen, aber mir geht es nicht um einen Kredit. Dieser Job wird gut bezahlt, und ich bin froh, etwas zusätzliches Geld zu haben. Aber ich identifiziere mich auch mit diesem Projekt. Und ich lerne vieles, das für uns ebenfalls nützlich sein könnte ..."

Klein klang gereizt. "Tu jetzt bitte nicht so, als würdest du uns einen Gefallen damit erweisen, bei diesem Nebenjob den Umgang mit einem Programm zu lernen, das wir wahrscheinlich niemals benötigen. Übrigens hätte dir Lenz eine Schulung dieser Art sogar bezahlt. Und was ist mit dem Rest des Teams? Welche Signale senden wir damit an die Kollegen?"

Jetzt wurde Nordmann lauter. "Ich weiß es nicht. Aber wir sind alles erwachsene Menschen. Solange ich meinen Job hier erledige, geht es die anderen doch überhaupt nichts an, was ich in meiner Freizeit anstelle."

Melanie Klein erstarrte. Eines war ihr nun klar geworden: Für sie - und Lenz Grafic Solutions - war es höchste Zeit, eine Entscheidung zu treffen.

Wie soll Melanie Klein mit dem Problem der Nebentätigkeit umgehen? Unsere Experten antworten.

Diesen Fall entwickelte Bronwyn Fryer, freie Buchautorin und frühere Redakteurin der Harvard Business Review. Er wurde adaptiert von Christina Kestel, Redakteurin beim Harvard Business Manager, die in den Randspalten zusätzliche Kommentare zum Fall gibt.

Ausgabe 3/2020


Der Trick mit den Daten

Wann Kundendaten Unternehmen echten Wettbewerbsvorteil bringen und wann nicht

Artikel
© Harvard Business Manager 3/2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Kein Zen im Kleiderschrank


...und andere Glossen aus dem Harvard Business Manager

Nach oben