Mehr Sinn als Scrum

Buchtipp:

Von Christina Kestel
Heft 7/2019

Die Bücherregale sind voll mit Werken über New Work, agiles Arbeiten und neue Führung. Aber meist geht es um Maßnahmen, die im Außen ergriffen werden, neue Raumkonzepte etwa oder Arbeitsmethoden (Scrum, Kanban & Co.). Doch was ist mit dem Inneren, den Gefühlen, der Wahrnehmung, der Einstellung der Menschen? Gibt es hier Handlungsbedarf?

Da ist noch viel Luft nach oben, meint Autor Nico Rose, Ex-Bertelsmann-Manager und Experte für Positive Psychologie. Die Arbeit muss besser werden, findet er, und der Einsatz der Positiven Psychologie liefere dafür einen guten Lösungsansatz.

Bei diesem relativ jungen Zweig der Psychologie geht es um die positiven Aspekte im Erleben eines Menschen - also etwa um Glück, Optimismus, Vertrauen und Sinn. Wir streben nach drei Dingen: Selbstbestimmung, Verbundenheit mit anderen und dem Erleben von Kompetenz und Wirksamkeit. Um dem adäquat zu begegnen, müssen Unternehmen nicht von Grund auf umgebaut werden, diese Bedürfnisse könnten auch gut in traditionellen Organisationsformen befriedigt werden, meint Rose. Aber: "Wir können vieles intelligenter, menschenfreundlicher und nachhaltiger gestalten."

Wie das geht, ist die große Frage, und ihr geht der Autor sehr detailliert und umfassend nach. Neben Erkenntnissen aus der Positiven Psychologie und den persönlichen Erfahrungen Roses als Manager und Coach liefert das Buch auch 33 Interviews, die der Autor mit Forschern, CEOs, Politikern, Beratern und Unternehmern geführt hat. Die Beispiele reichen von der Telekom bis zum Heavy-Metal-Festival Wacken. Lesenswert.

Diese und weitere Leseempfehlungen finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Harvard Business Managers.

Buchtipp


Nico Rose
Arbeit besser machen
Haufe 2019, 380 Seiten, 39,95 Euro

Ausgabe 7/2019


Der digitale Kunde

Was Sie tun müssen, damit er bei Ihnen kauft - und nicht bei Amazon

Artikel
© Harvard Business Manager 7/2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben