Anleitung zum Umbruch

Buchtipp:

Von Julia Wehmeier
Heft 1/2020

Wer sich für besonders innovativ hält (oder zumindest den Eindruck erwecken will), stellt sich ein Workbook ins Bücherregal, meist im Querformat und mit einem Cover in grellen Farben und mit großen Buchstaben. Die schiere Menge dieser Bücher auf dem Markt lässt vermuten, dass eigentlich jeder Manager in Deutschland mittlerweile mindestens eins davon haben müsste. Die Frage ist nur, ob sie es auch alle durchgearbeitet haben.

Das "Disruptive Thinking Work- & Playbook" von Bernhard von Mutius macht den Lesern den Einstieg leicht. Es ist in vier Teile gegliedert, sie bestehen jeweils aus Hintergrundgeschichten, Lernaufgaben und Methoden. Es fordert dazu auf, Grundannahmen infrage zu stellen, weg von "So ist es" dauerhaft hin zu "Ist es so?".

Das ist leicht hingeschrieben, eine Disruption gelingt jedoch nicht auf Knopfdruck. Von Mutius argumentiert, dass das Wesen von Disruption eben nicht nur darin besteht, Muster und Regeln zu brechen - man muss sie zunächst erkennen und verstehen. Gleiches gelte für kreative Prozesse, wer sie nur nachahmt und nicht selbst durchdringt, wird damit kaum erfolgreich sein.

Was ist also die Lösung? Fangen Sie im Kleinen an. Der Autor ermutigt seine Leser, dass auch aus kleinen Initiativen irgendwann große Veränderungen entstehen können. Und haben Sie den Mut zu Fehlern und zum Ausprobieren, nicht jede kreative Methode wird sofort zum gewünschten Ergebnis führen.

Die vorgestellten Methoden und Ansätze sind alle nicht neu, aber wer einen Einstieg ins Thema sucht, kann sich gut an diesem Buch orientieren. Und im Glossar von A wie agil bis S wie Strategic Surprise viel Hilfreiches nachlesen.

Buchtipp

Bernhard von Mutius
Disruptive Thinking Work- & Playbook
Wie disruptives Denken im Alltag wirksam wird

Gabal 2018, 192 Seiten, 34,90 Euro

Diese und weitere Buchempfehlungen finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Harvard Business Managers.

Ausgabe 1/2020


Schwerpunkt Teams

Die überraschend einfachen Regeln erfolgreicher Zusammenarbeit

Artikel
© Harvard Business Manager 1/2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben