Lieber nicht lästern

Psychologie:

Heft 9/2019
imago images /Westend61

Es ist ein typischer Impuls: Sobald Mitarbeiter glauben, ihr Chef habe sie unfair behandelt, diskutieren sie darüber mit vertrauten Kollegen. Schließlich sagt die Erfahrung, dass es besser ist, Dampf abzulassen, als sich im stillen Kämmerlein zu ärgern.

Doch eine Studie von Forschern rund um Managementprofessor Michael D. Baer von der Arizona State University entlarvt diese Haltung als Mythos: Zwar fühlten sich die Betroffenen kurzfristig besser, wenn sie ihrem Ärger Luft machten. Doch auf lange Sicht beschädige dies ihr Verhältnis zum Chef und untergrabe ihr Sozialverhalten.

170 Londoner Busfahrer waren die Probanden der Wissenschaftler. Diese gaben Auskunft über unfaire Aktionen ihrer Vorgesetzten und ob sie darüber mit ihren Kollegen gesprochen hatten. Sechs Wochen später untersuchten die Forscher, inwieweit die Fahrer in der Zwischenzeit Emotionen wie Ärger und Hoffnung durchlebt hatten - und wie hoch ihre Bereitschaft war, den Missetätern zu verzeihen. Weitere sechs Wochen später sollten die Vorgesetzten über das Verhalten der Busfahrer Auskunft geben.

Es zeigte sich, dass jene Mitarbeiter, die über wahrgenommene Ungerechtigkeiten mit ihren Kollegen gesprochen hatten, ein höheres Maß an Ärger verspürten und weniger optimistisch waren. Dies wiederum verringerte ihre Bereitschaft zu verzeihen und anderen zu helfen. Wenn die vertrauten Kollegen im Gespräch jedoch halfen, dem Erlebten auch positive Aspekte abzugewinnen, gab es keine negativen Wirkungen mehr.

"Das heißt nicht, dass sich Mitarbeiter verkneifen sollten, über unfaire Behandlung zu sprechen", heißt es in der Studie. "Stattdessen sollten sie stärker darauf achten, mit wem sie ihren Ärger teilen." Arbeitgebern empfehlen die Forscher, Führungskräfte in Konfliktmanagement zu schulen und Mitarbeiter dazu zu ermuntern, ihrem Ärger durch therapeutisches Schreiben Luft zu machen.

Diese und weitere Meldungen zu aktuellen Studien und Trends finden Sie im neuen Harvard Business Manager.

Ausgabe 9/2019


Wie grün ist Ihr Unternehmen?

Kunden fordern Nachhaltigkeit, Investoren machen Druck, die Politik reguliert - was Manager jetzt tun müssen

Quelle: Michael D. Baer et al.: "Pacification or Aggravation? The Effects of Talking about Supervisor Unfairness", Academy of Management Journal, Oktober 2018

Artikel
© Harvard Business Manager 9/2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben