Wie bekomme ich mehr Geld?

Gehalt:

24. Oktober 2019
Getty Images

Flexible Arbeitszeiten, nette Kollege, modernes Büro - alles schön und gut. Aber der tollste Job macht mir nur halb so viel Spaß, wenn ich mich nicht gut bezahlt fühle. In Deutschland ist nur jeder Fünfte mit seinem Einkommen zufrieden (Peakon Report).

Dabei kommt es häufig gar nicht unbedingt darauf an, wie viel Geld ich verdiene, sondern dass ich es im Vergleich mit anderen fair finde. Manchmal reicht es schon, wenn der Kollege ständig Aufgaben von sich wegschiebt und trotzdem mehr Geld bekommt. Oder die Kollegin immer früher nach Hause geht, während ich Überstunden mache.

Wie bekomme ich aber eine Gehaltserhöhung? Wann ist der beste Zeitpunkt zum Nachfragen und welche Argumente überzeugen meinen Chef?

Wir haben drei Personalprofis gefragt: Wie bekomme ich eine Gehaltserhöhung?

Diese drei kennen sich mit Chefinnen und Chefs aus
    Karin Lausch ist Beraterin für Führungskräfte- und Organisationsentwicklung.
  • Thomas Egenter ist als Vice President Human Resources beim Armaturenhersteller Hansgrohe für 4700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig.
  • Armin Trost ist Professor für Industrial and Organizational Psychology und Human Resource Management an der Business School der Hochschule Furtwangen.

Das sagt Karin Lausch:

"Man sollte meinen, durch gute Leistung! Das entspricht leider nicht überall der Realität. Häufig gehört zur guten Leistung noch Beharrlichkeit. Wichtig ist in jedem Fall, sich erst einmal selbst ein Bild über seine eigene Leistung zu machen. Gibt es eine Leistungsvereinbarung? Kennst du die Erwartungen an deine Arbeit? Dann kannst du daran besonders gut messen, ob du die Erwartungen erfüllt oder sogar übererfüllt hast.

Leitfragen können sein: Was habe ich besonders gut gemacht? Was war ein Erfolg? Wo und wann habe ich etwas geschafft, das mich besonders auszeichnet? Im persönlichen Gespräch mit deinem Chef sollten diese Punkte als Argumentation für die Gehaltserhöhung dienen.

Falls dein Chef die Erhöhung nicht mitgeht, verzweifle nicht. Besprecht gemeinsam, welche Erwartungen du erfüllen musst, um mehr Gehalt zu bekommen. Haltet das gemeinsam fest und vereinbart einen neuen Termin in einigen Monaten, in dem deine Leistung anhand der Erwartungen erneut reflektiert werden. Sicher klappt es dann auch mit der Gehaltserhöhung."

Das sagt Thomas Egenter:

Andreas Pohlmann

"Ganz banal formuliert: mit mehr Leistung und Einsatz. Wer 'die eine Meile mehr geht', kann mit guten Argumenten in seine Gehaltsverhandlung gehen. Bereite dich auf das Gespräch vor, wähle einen passenden Zeitpunkt, also nicht zwischen Tür und Angel und ohne Zeitdruck.

Lege deine bisherigen Erfolge und (Zusatz-)Leistungen plausibel dar. Selbst, wenn du glaubst, dein Vorgesetzter müsste eigentlich wissen, wo deine Stärken sind. Welchen Einsatz hast du gebracht, welches Projekt erfolgreich abgeschlossen? Wo hast du Kosten reduziert? Welche tragende Rolle spielst du für die Abteilung, für das Unternehmen?

Wer mehr Geld oder andere Zusatzleistungen einfordert, muss sich im Klaren sein, welchen Wert er oder sie für den Arbeitgeber hat. Dies alles solltest du selbstbewusst darlegen. Sei mit deinen Forderungen aber auch realistisch. Mit guten Argumenten und einer geschickten Gesprächsführung hast du optimale Chancen, deinen Chef zu überzeugen."

Das sagt Armin Trost:

"Bei dieser Frage wird in zahlreichen Karriereratgebern gerne darauf verwiesen, man solle möglichst hart und selbstbewusst verhandeln, nicht jedes Angebot sofort akzeptieren, sachliche Argumente auf den Tisch legen. All dies klingt, als wäre das Gehalt nur eine Frage des Verhandlungsgeschicks, der eigenen Durchsetzungsfähigkeit und der Frage, wie man sich verkaufen kann. Die Realität ist gerade in großen und mittelständischen Unternehmen dagegen viel einfacher und nüchterner.

Abhängig vom Job befindet man sich in einer bestimmten Gehaltsgruppe. Diese Gehaltsgruppe beschreibt wiederum das Gehaltsspektrum und somit auch das maximal mögliche Gehalt. Will man innerhalb dieses Spektrums weiter nach oben, muss man eine herausragende Leistung gezeigt haben. Dabei wird eine Gehaltserhöhung umso weniger wahrscheinlich, desto näher man sich bereits am maximal möglichen Lohnniveau befindet. Will man deutlich mehr verdienen, muss man ganz einfach befördert werden, um in eine höhere Gehaltsgruppe zu gelangen.

Insgesamt kann selbst der eigene Chef oft wenig entscheiden. Die Dinge sind nicht nur im Unternehmen, sondern in der ganzen Branche - etwa durch Tarifverträge - festgelegt".

Artikel
© Harvard Business Manager 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben