Raus aus der Komfortzone!

18. Juli 2012

2. Teil: Die Bank gewinnt immer

Verlockungen des Alltags

Ein anderes Beispiel, bei dem ich diesen Mechanismus wahrnehme, ist mein Schreiben. Ich würde zu gerne genau in diesem Moment aufhören und meine E-Mails checken oder zum Kühlschrank gehen. Nicht nur, weil beides eine sofortige Belohnung verspricht, sondern auch um mich von dieser unangenehmen Herausforderung abzulenken, das Durcheinander meiner Ideen in klare, sinnvolle Sätze zu pressen.

Im Laufe meines Lebens habe ich mir beigebracht, fokussiert zu bleiben, wenn ich vor dem Bildschirm sitze. Aber auch nach gut vier Jahrzehnten als Autor ist es nicht leicht. Die Pavlovsche' Wirkung von E-Mails hat es in den letzten Jahren noch schwerer gemacht, konzentriert zu bleiben. Für viele Menschen, die ich kenne, ist es fast unmöglich.

Die Wahrheit ist: Der Wille, die Komfortzone zu verlassen und nicht den Verlockungen sofortiger Befriedigung zu erliegen, ist der einzige Weg, besser zu werden und wahre Exzellenz zu erreichen. Das gilt für alle Bereiche.

Es gibt drei Strategien, um diese kontra-intuitive Fähigkeit zu trainieren:

1. Minimieren Sie die Versuchungen. Sie funktionieren auf ähnliche Weise wie die Bank im Kasino: Auf lange Sicht gewinnt immer die Bank, wenn Sie zu lange mitspielen. Denken Sie an Kuchen oder Kekse im Büro. Wenn diese Dinge vor ihrer Nase liegen, werden Sie der Versuchung irgendwann erliegen. Genau dasselbe gilt für neu reinkommende E-Mails. Wenn Sie das Tonsignal nicht von Zeit zu Zeit komplett abstellen, werden Sie nicht widerstehen können.

2. Verlassen Sie die Komfortzone - aber nur für relativ kurze Zeit und in regelmäßigen Abständen. Intervall-Training besteht aus Spitzen höchster Belastung, gefolgt von Pause und Erholung. Es ist härter als aerobes Ausdauer-Training, aber es ist auch effizienter. So können Sie in kürzerer Zeit Ihre Fitness verbessern.

3. Schaffen Sie sich Energie-Rituale - spezifische Verhaltensweisen zu bestimmten Tageszeiten - für Ihre größten Herausforderungen. Beginnen Sie den Tag, indem Sie sich auf Ihre wichtigste Aufgabe konzentrieren, für nicht mehr als 90 Minuten. Danach machen Sie eine wirkliche Erholungspause. Es ist viel leichter, Unbehagen in kleinen Dosen zu ertragen.

Wählen Sie einen Bereich Ihres Lebens und gehen Sie jeden Tag ein Stück weiter, als Sie eigentlich für möglich halten. Sie werden sich besser fühlen. Und mit der Zeit werden Sie besser darin werden, was auch immer Sie tun.

Wie treiben Sie sich zu Höchstleistungen? Wie widerstehen Sie alten Gewohnheiten? Diskutieren Sie mit!

Zum Autor
Tony Schwartz ist Präsident und CEO von The Energy Project und der Autor des Buches Be Excellent at Anything. Werden Sie ein Fan von The Energy Project auf Facebook und folgen Sie ihm auf Twitter.com/TonySchwartz und Twitter.com/Energy_Project.

Seite
1
2
Artikel
© Harvard Business School Publishing
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Die neuesten Blogs
Nach oben