Management-Tipp des Tages 14.10.2014

Kommen Sie bei schwierigen Gesprächen lieber gleich auf den Punkt!

Viele Menschen haben Angst davor, bei einem schwierigen Gespräch auf den Punkt zu kommen. Deshalb machen sie die Sache oft unabsichtlich noch schwieriger, indem sie um das eigentliche Thema herumreden wie die Katze um den heißen Brei. Machen Sie keine langen Umschweife, sondern kommen Sie lieber gleich zur Sache! Das ist kein unnötig schroffes oder gefühlloses Verhalten - ganz im Gegenteil: Den peinlichen Augenblick möglichst schnell hinter sich zu bringen, ist viel rücksichtsvoller, als das Gespräch lange hinzuziehen. Dadurch kann man auf beiden Seiten Ängste und Spannungen abbauen und das Risiko von Missverständnissen senken. Und es gibt auch noch einen anderen Grund, der dafür spricht, nicht lange um das Problem herumzureden: Oft überschätzen wir die Schwierigkeiten, die andere Menschen mit dem, was wir ihnen sagen müssen, haben werden. Denken Sie daran, dass die meisten Leute schon einiges verkraften können, und machen Sie sich klar, dass vielleicht nur Ihr eigenes Gefühl der Peinlichkeit Sie vor einem offenen Gespräch zurückschrecken lässt.

Mehr und ausführlichere Ideen und Managementkonzepte finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Harvard Business Managers.

Artikel
© Harvard Business Manager 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH



Der Management-Tipp
des Tages als Newsletter
oder kostenlose App



Nach oben