Management-Tipp des Tages 07.11.2017

Gehen Sie positiv in schwierige Gespräche

Vor einem Gespräch, das Sie als schwierig empfinden, werden Sie vermutlich nervös, gestresst, wütend oder aufgeregt sein. Um diese negativen Emotionen in den Griff zu bekommen, sollten Sie versuchen, in einer anderen geistigen Haltung an die Unterredung heranzugehen.

Tun Sie einfach so, als handle es sich dabei um ein ganz normales Gespräch. Sagen Sie sich: Es geht nicht darum, einem Mitarbeiter negatives Feedback zu geben, sondern mit ihm ein konstruktives Gespräch über seine berufliche Weiterentwicklung führen.

Oder wenn es um ein Gespräch mit Ihrem Chef geht: Sie wollen Ihrem Chef auch nichts abschlagen, sondern ihm einfach nur einen anderen Lösungsansatz präsentieren. Solche Diskussionen laufen erfahrungsgemäß am besten ab, wenn man in der gleichen Haltung daran herangeht wie an jedes andere Gespräch - neugierig und aufgeschlossen.

Natürlich sollte man nichts beschönigen: Gestehen Sie sich ruhig ein, wie schwierig dieses Gespräch werden könnte, aber denken Sie trotzdem in möglichst konstruktiven Begriffen darüber nach. Sie könnten sich beispielsweise sagen: Auch wenn wir über brisante Themen sprechen müssen, werden wir schon einen gemeinsamen Weg finden; schließlich sind wir bisher immer respektvoll miteinander umgegangen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Der Management-Tipp des Tages nun als
kostenlose App und als Newsletter
Artikel
© Harvard Business Manager 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH



Der Management-Tipp
des Tages als Newsletter
oder kostenlose App



Die neuesten Blogs
Nach oben