Management-Tipp des Tages 24.03.2017

Bleiben Sie gelassen, wenn ein Kollege Sie übergeht

Es ist schon sehr ärgerlich, wenn ein Kollege über Ihren Kopf hinweg etwas mit dem Chef bespricht. Denn damit hat er Sie nicht nur aus dem Gespräch ausgeschlossen, sondern Sie möglicherweise auch bei Ihrem Vorgesetzten in ein schlechtes Licht gerückt.

Wie verhält man sich am klügsten, wenn man übergangen wird? Versuchen Sie das Problem objektiv anzugehen und keine vorschnellen Urteile zu fällen. Analysieren Sie die Fakten: Was wissen Sie über diese Angelegenheit?

Könnte es sein, dass Sie die Situation falsch interpretieren? Wenn Sie nicht genau wissen, was vorgefallen ist, versuchen Sie es herauszufinden. Sie können zum Beispiel Ihren Chef fragen, worum es ging: "Ich habe gehört, dass Sie sich mit Carlos über diese neue Idee unterhalten haben. Gibt es da irgendetwas, was ich wissen sollte?"

Achten Sie darauf, das Thema in einem ungezwungenen, nicht anklagend klingenden Ton anzusprechen, damit Ihr Vorgesetzter nicht das Gefühl hat, Sie wollten nun einen Streit mit Ihrem Kollegen vom Zaun brechen.

Sie können den Kollegen auch unter vier Augen fragen, wie er die Situation sieht und warum er sich so verhalten hat. Sobald Sie alle nötigen Informationen beisammenhaben, treffen Sie eine rationale Entscheidung über Ihr weiteres Vorgehen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Der Management-Tipp des Tages nun als
kostenlose App und als Newsletter
Artikel
© Harvard Business Manager 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH



Der Management-Tipp
des Tages als Newsletter
oder kostenlose App



Nach oben