Management-Tipp des Tages 19.01.2016

Lesen Sie abends keine beruflichen E-Mails mehr

Viele Menschen sind von ihren Job-E-Mails geradezu besessen. Doch wenn wir auch nach Feierabend oder am Wochenende ständig auf unser Smartphone oder unseren Rechner schauen, um festzustellen, ob wieder eine E-Mail gekommen ist, versagen wir unserem Gehirn die so wichtigen Auszeiten, die es braucht, um sich zu erholen und neue Energie aufzutanken.

Untersuchungen zeigen, dass der ständige Drang, auch außerhalb der Arbeitszeit auf Mails und Anrufe zu reagieren, unsere Produktivität und Kreativität untergräbt. Gegen dieses Problem muss man etwas tun.

Als Vorgesetzter können Sie mit gutem Beispiel vorangehen, indem Sie auf das spätabendliche Versenden von E-Mails verzichten und mit Ihren Mitarbeitern besprechen, wann diese erreichbar sollten und wann nicht.

Als Mitarbeiter sollten Sie genau erwägen, zu welchen Zeiten außerhalb der Arbeit es wirklich wichtig ist, auf Mails oder Anrufe zu reagieren. Es gibt keine eindeutigen Beweise dafür, dass diejenigen Mitarbeiter, die am längsten arbeiten, auch am erfolgreichsten sind. Letzten Endes können die meisten Aufgaben bis morgen warten!

Mehr dazu: "Quiz: Was tun Manager wirklich?"

Mehr und ausführlichere Ideen und Managementkonzepte finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Harvard Business Managers.


Zum Archiv der Management-Tipps
Der Management-Tipp des Tages als
kostenlose App und als Newsletter

Artikel
© Harvard Business Manager 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung



Der Management-Tipp
des Tages als Newsletter
oder kostenlose App



Die neuesten Blogs
Nach oben