Wertorientiertes Management

Inhalte filtern:
ANZEIGE

Marketing: Coole Anarchisten

Viele Kunden von Start-ups finden es reizvoll, wenn diese sich nicht an Gesetze halten. Das lässt sich fürs Marketing nutzen.

Verantwortung: Kleine Hebel mit grosser Wirkung

Wie sorgt man dafür, dass Gewinnstreben und Nachhaltigkeit kein Widerspruch sind? Ganz einfach: Indem man unternehmensinterne Gewohnheiten und Glaubenssätze konsequent überdenkt. Die folgende Checkliste kann dabei helfen.


Beschaffung

Der Kampf um Ressourcen und Rohstoffe hat sich weltweit verschärft und schlägt sich in Preisschwankungen, Produktknappheiten und Fehlinvestitionen nieder. Die folgenden Punkte können Unternehmen vor extremen Auswirkungen schützen. Bitte haben Sie beim Durchgehen der Punkte nicht nur Ihre eigene Organisation, sondern auch Ihre Zulieferer und deren Geschäftspartner im Sinn.

Produktion

Unternehmen, die ihre Energie- und Materialbilanz nicht auf Nachhaltigkeit prüfen, provozieren nicht nur den Ärger ihrer Kunden oder neue gesetzliche Vorgaben, sondern laufen auch Gefahr, plötzlich vor Produktengpässen zu stehen. Wer keine Umsatzeinbrüche erleben will, braucht einen Plan B. Folgende Punkte sollten im Unternehmen (und bei Ihren Vertragspartnern) geklärt werden:

Distribution

Extreme Wetterereignisse können Straßen, Brücken, Häfen, Schifffahrtswege und regionale Energienetze lahmlegen - mit verheerenden Folgen für Ihren Vertrieb und Ihre Lieferkette. Schauen Sie sich auch vor diesem Hintergrund nicht nur die eigenen Einrichtungen und Prozesse, sondern auch die Ihrer Vertrags- und Partnerunternehmen an.

Konsum

Nachhaltige Unternehmensführung kann für Unternehmen ein Wettbewerbsvorteil sein, da die Öffentlichkeit und Kunden immer sensibler auf Unternehmen reagieren, die nur ihre Shareholder im Blick haben. Die folgenden Punkte sind als Anstoß gedacht, Nachhaltigkeit auch über die Produktion und Lieferkette hinaus weiterzudenken.

Unternehmenswerte: Dem Kunden ein Schloss

Das Schweizer Unternehmen Châteauform arbeitet nach einem ungewöhnlichen Organisationsmodell: Es gibt kaum Hierarchien, Regeln oder Vorschriften. Das Maß aller Dinge sind stattdessen sieben Unternehmenswerte. Damit die Mitarbeiter sie verinnerlichen, setzt der Gründer Methoden aus der Managementforschung ein.

Pricing: Willkommene Konkurrenz

Ihr Wettbewerber will Ihnen mit einem neuen Produkt Kunden abjagen? Nur keine Panik: Wenn Sie klug reagieren, können Sie Ihre Gewinne sogar steigern.

Verantwortung: Anders wirtschaften

Die Absicht, Gewinne zu erzielen, ist gut, reicht aber als Unternehmenszweck nicht aus. Die Zukunft gehört einer neuen Form des Managements. Eine Anleitung in sechs Kapiteln.

Vorbilder: Royal DSM

Noch vor zehn Jahren bestand das Kernangebot des niederländischen Konzerns Royal DSM ausschließlich aus petrochemischen Produkten, Plastik, Grundchemikalien und -stoffen. Auch heute ist das Unternehmen noch in der Chemiebranche tätig - allerdings…

Alle Themen
ANZEIGE




Nach oben