Risikomanagment

Inhalte filtern:
ANZEIGE

Ist ihr Unternehmen wetterfest?

Risiko Hurrikane, Schneestürme und Hochwasser kosten Unternehmen immer mehr Geld. Doch wer ist besonders betroffen? Forscher analysierten anhand von Daten der US-Notenbank Federal Reserve, wie sich Unternehmen in den Bundesstaaten New York, New…

Komplexität: Von der Natur lernen

Viele Unternehmen sind heute komplett auf Effizienz getrimmt. Für schlechte Zeiten bleibt kein Puffer – oft endet die erste Krise mit der Insolvenz. Die Biologie zeigt, wie es besser geht. Aus ihr lassen sich sechs Prinzipien für das Überleben in einem turbulenten Umfeld ableiten.


Risikomanagement: Schutz vor dem Unberechenbaren

Stürme, Brände oder Epidemien können Lieferketten unerwartet zum Zusammenbruch bringen. Eine neue Methode schafft Abhilfe: Mit ihr können Risikomanager die Supply Chain auf unvorhersehbare Störungen vorbereiten und Schäden minimieren.

Wettbewerb: Plädoyer für ein anderes Kurzfristdenken

Nachhaltige Wettbewerbsvorteile werden in einer schnelllebigen Geschäftswelt immer seltener. Unternehmen müssen umdenken. Ein Handbuch.

Fallstudie: (K)ein Konzept für die Krise

Ein Mischkonzern hat großen Erfolg mit seinem neuen ultraleichten Werkstoff. Nun drohen nach einem Flugzeugunglück und Recherchen eines Journalisten negative Schlagzeilen. Wie soll das Unternehmen kommunizieren, um einen Imageverlust und Schadensersatzforderungen zu vermeiden?

Wettbewerb: Big Bang Disruption

Eine ganz neue Art von Innovation kann einen Markt schnell und ohne Vorwarnzeit zerstören. Wer dabei überleben will, muss entschlossen handeln.

Restrukturierung I: Hüter des Wissens

Jorge Cauz hat ein 244 Jahre altes Produkt sterben lassen: Vergangenes Jahr kündigte er an, die Encyclopædia Britannica nicht mehr zu drucken. Viele sahen darin eine Kapitulation vor dem Internet. Doch der Schritt war lange vorbereitet - und Teil einer Zukunftsstrategie.

Die dunkle Seite der Macht

Wenn chinesische Topmanager gute Beziehungen zur Politik haben, gibt es in ihren Fabriken deutlich mehr tödliche Unfälle. Eine Studie klärt die Hintergründe.

Kommentar: Keine halben Sachen!

Warum gehen derzeit so viele große Unternehmen zugrunde? Weil sie die Signale falsch oder zu zaghaft gedeutet haben. Routine, Gewohnheit und Gewissheit sind der Sand im Innovationsmotor. Und wenn der erst einmal stottert, haben Disruptoren gute Karten.

Kommunikation: Alles hängt am Vorstand

Strategiewechsel sind für Unternehmen unverzichtbar - doch die Belegschaft ist selten davon begeistert. So gelingt es dem Management, die Mitarbeiter zu überzeugen.

Alle Themen
ANZEIGE




Nach oben