Prozessmanagement

Inhalte filtern:

Akademie

Neue Managementbücher: ESMT-Präsident Jörg Rocholl liebt noch immer die alten Schulklassiker. Plus: aktuelle Rezensionen.; WohlfühloasenAnders als bei anderen Büchern sollten die Leser bei diesem Arbeitsbuch hinten anfangen, denn die Anmerkungen im…

Akademie

Digital WirtschaftenAugust-Wilhelm Scheer ist der wohl erfahrenste Brückenbauer zwischen den Labors, in denen disruptive Softwaremodelle erdacht und entwickelt werden, und deren Nutzanwendung in der Wirtschaft: Als Gründer von IDS Scheer, einst das…


Personalplanung: Verlässliche Schichten steigern den Umsatz

Teilzeitmitarbeiter im Einzelhandel können oft nur schwer planen. Ihre Schichtpläne werden kurzfristig umgeworfen, mitunter müssen sie auf Abruf bereitstehen. Dass sich Arbeitgeber mit solch unzuverlässiger Personalplanung ins eigene Fleisch…

Wie Innovationen Erfolg haben

Radikale Neuerungen zu organisieren fällt den meisten Unternehmen schwer. Sechs typische Probleme verhindern, dass aus guten Ideen funktionierende Produkte oder Geschäftsmodelle werden. So machen Sie es besser.

Logistik: Erfahrung schlägt Algorithmus

Bevor der Onlinehandel aufkam, verschickten die meisten Lagerhäuser Paletten mit Waren an Einzelhändler. Heute schicken Logistikzentren einzelne Artikel direkt zu den Endkunden nach Hause. Das hat die Herausforderungen für Kommissionierer oder…

Fallstudie: Ärzte gegen Betreuer

Ein indisches Krankenhaus bietet seinen Patienten einen besonderen Service an. Sogenannte Patienten-beauftragte sollen zusätzlich zum medizinischen Personal die Kranken betreuen und sie zu zufriedenen Kunden machen. Doch bei den Ärzten stößt diese Maßnahme auf Kritik, und sie kündigen reihenweise.

Soll Rajesh sich für eine Abschaffung der Patientenbeauftragten aussprechen? unsere Experten Antworten.

Amrita Rajesh sollte ernsthaft erwägen, die Patientenbeauftragten abzuschaffen, oder deren Funktion zumindest neu überdenken, damit die Zuständigkeiten dieser Mitarbeiter besser zu der Rolle passen, die sie eigentlich spielen sollten.Zurzeit…

Eine Brücke zwischen digitaler und physischer Welt

Augmented Reality (AR) wird zur neuen Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Der Einsatz dieser Technologie eröffnet Unternehmen ungeahnte Möglichkeiten der Wertschöpfung: zum Beispiel in der Produktion, in der Personalentwicklung und beim Kundenkontakt. So bereiten Sie sich auf das Zeitalter der erweiterten Realität vor.

Wie funktioniert erweiterte Realität?

Kern der neuen Technik ist eine exakte digitale Kopie realer Objekte. Sie ermöglicht das Verschmelzen von echter und virtueller Welt.

„Wer damit arbeitet, ist begeistert“

Der Einsatz erweiterter Realität verändert Unternehmen schon heute erheblich. Ein Gespräch mit dem Chief Digital Officer von ABB, Guido Jouret.

Alle Themen




Nach oben