Mass Customization

Inhalte filtern:

Produktplattformen: Was sie leisten, was sie erfordern

Der Kostendruck zwingt zur Vereinheitlichung von Produkten, die Kunden wünschen dagegen Unterscheidbarkeit.Wie gelingt der richtige Ausgleich?

Mit Mass Customization zu echtem Beziehungsmarketing

Anmerkungen zu einem HBm-Beitrag über Relationship Marketing


Massenproduktion - auf Kunden zugeschnitten

Wer Massengueter kundenindividuell anbieten kann, schafft zweierlei: zufriedene Kaeufer und wettbewerbsfaehige Kosten

Kundenindividuelle Produkte - von der Stange

Wie es Jeansspezialist Levi Strauss dank einer hybriden Produktionsstrategie schafft, Masse mit Klasse zu verbinden

Serviceleistungen zu verschenken bringt Herstellern weder Gewinn noch Marktanteil: Nur wohlüberlegte Zusatzleistungen fördern das Geschäft

Welcher Manager wüßte nicht, daß Kunden sich vor allem angemessene Preise und maßgeschneiderte Angebote wünschen. Fertigungsunternehmen richten ihr Augenmerk dabei am liebsten auf die physischen Produkte und lassen das Differenzierungsinstrument Service links liegen. Sie stimmen ihre Servicepakete nicht auf den einzelnen Kunden ab, sondern stopfen achtlos eine Fülle von zusätzlichen Leistungen hinein, die weder die Produkte wertvoller machen noch die Käufer besonders animieren. Die Untersuchungen unserer Autoren bestätigen es: Zahlreiche Industriefirmen liefern im Beipack mehr an kostenlosem Service, als die Kunden erwarten. Offenbar wissen diese Anbieter nicht so recht, welche Serviceleistungen Kunden in der Tat unbedingt wollen und welche nur von Fall zu Fall. Und dort, wo ein Außendienst mit kostenlosem Service nicht geizt, fehlt es häufig an einer Vorstellung, was die so freizügig versprochenen Serviceleistungen das eigene Unternehmen eigentlich kosten. Das hier nun vorgestellte Modell flexibler Serviceangebote hilft, Kosten zu senken, wirkliche Kundenbedürfnisse bestens zu befriedigen, zusätzliches Geschäft einzuwerben und den Gewinn zu steigern.

Alle Themen




Nach oben