Leistungsmessungen

Inhalte filtern:

Akademie

Nina Verheyen Die Erfindung der Leistung Hanser Berlin 2018,256 Seiten,23 EuroLeistung bringenDie Gesellschaft ist gespalten in zwei Lager: Da sind die einen, die sich ständig messen und optimieren, die ein Höher-schneller-weiter leben, egal ob beim…

CEOs: Gefeuert oder gegangen?

... ausschließlich aus persönlichen Gründen. ... suchen mit Hochdruck nach einem Nachfolger. ... um sich neuen Herausforderungen zu widmen. Zu den häufigsten Euphemismen in der Unternehmenswelt zählt die Bekanntmachung, dass eine Führungskraft ihr…


Warum Marketer scheitern

Unklare Rollen, falsche Zuständigkeiten, unrealistische Erwartungen: Die meisten Probleme von Marketingchefs lassen sich vermeiden. Was Unternehmen ändern müssen.

Seminar: Wie misst man ... Engagement?

Wie misst man ... Engagement?: Viele Mitarbeiterumfragen gehen allzu oberflächlich vor. So erheben Sie Daten, die Ihr Unternehmen wirklich weiterbringen.; Es gibt unzählige Studien darüber, wie sich das Engagement der Mitarbeiter auf den…

Verteidigen Sie Ihre Forschung: Geschultes Ego

Die Studie: 444 CEOs schafften es zwischen 1970 und 2008 auf die Titelseiten der Wirtschaftsmagazine „Fortune“, „Forbes“ und „Businessweek“. Die Wissenschaftler Danny Miller von der HEC Montreal und Xiaowei Xu von der Universität Rhode Island untersuchten die Wachstumsstrategien der von den Stars geführten Unternehmen, deren Leistung und die Gehälter der CEOs. Dabei zeigte sich, dass CEOs mit einem MBA eher zu eigennützigem Verhalten neigten und dabei Schäden für ihr Unternehmen in Kauf nahmen. Sie verfolgten teurere Wachstumsstrategien und erreichten seltener eine überragende Unternehmensleistung als CEOs ohne MBA.   Die These: Wer einen MBA-Abschluss hat, setzt im Beruf die eigenen Interessen an erste Stelle.

Performance-Management: Fair und transparent

Das Bewerten von Mitarbeitern ist in vielen Unternehmen in Misskredit geraten. Zu Unrecht, wie die Personalchefs von Facebook finden. Ein offenes Plädoyer für den systematischen Leistungscheck.

Interview: „Der menschliche Geist ist ein störrisches Biest“

Viele Manager glauben, dass sie vorurteilsfrei entscheiden. Doch ihre Handlungen sprechen eine andere Sprache. Im Interview erklärt die Verhaltensforscherin Iris Bohnet, warum es einfacher ist, Prozesse zu verändern als Personen, und welche Rollen Vorhänge und Software dabei spielen.

Performance: Die Bewertung von Mitarbeitern revolutionieren

Neue Geschäftsregeln erfordern neue Methoden: Der Fokus verschiebt sich von der individuellen Leistungsmessung zum gemeinsamen Lernen.

Psychologie: Hochstapler im Büro

Viele Menschen halten sich für weit weniger kompetent, als sie sind. Sie glauben sogar, sich ihren Erfolg lediglich erschlichen zu haben. Das macht sie zu überehrgeizigen Mitarbeitern – und wenig hilfsbereiten Kollegen.

Kommentar: Klartext statt Kuschelkurs

Wer eine Leistungskultur im Unternehmen etablieren will, muss auch ihre unangenehmen Seiten aushalten. Doch Führungskräfte scheuen sich allzu oft, schwache Leistungen von Mitarbeitern anzusprechen und zu sanktionieren.

Alle Themen




Nach oben