Japan

Inhalte filtern:
ANZEIGE

Eine einheitliche Personalarbeit

Hätten Sie mich und meine Kollegen vor drei Jahren gefragt, wie viele Topmanager bei Hitachi arbeiten oder wie viele Mitarbeiter das Unternehmen in den USA oder in Indien beschäftigt, hätten wir Ihnen keine Antwort geben können. Wir wussten, dass…

Supply-Chain-Management: Die Rückkehr der Keiretsu

Toyota hat sein traditionelles Lieferkettensystem erfolgreich mit westlichen Methoden kombiniert. Der Konzern bindet seine Zulieferer schon früh in die Produktentwicklung ein - das senkt die Kosten und stärkt die Innovationsfähigkeit.


Internationalisierung: Zu abgeschottet für den Weltmarkt

Vier Managementfehler haben japanische Unternehmen zu Verlierern im globalen Wettbewerb gemacht. So vermeiden es aufsteigende Unternehmen aus Schwellenländern, in die gleiche Falle zu tappen.

Leadership: Geduld und Vertrauen

Japanische Unternehmen brauchen westliche Manager, um außerhalb ihres Heimatmarktes bestehen zu können. Eine aktuelle Studie der Personalberatung Zehnder International zeigt, welche Chancen, aber auch Stolpersteine die japanische Unternehmenskultur für ausländische Führungskräfte bereithält.

Essay: Asiatinnen auf dem Vormarsch

In Asien ist der Anteil von Frauen in Führungspositionen deutlich größer als in Europa und den USA. Eine Analyse der gesellschaftlichen Hintergründe erklärt diesen Umstand und gibt westlichen Geschäftsleuten Hinweise zum Umgang mit asiatischen Managerinnen.

Harvard-Agenda 2007: Die 10 besten Ideen

Vordenker des Weltwirtschaftsforums, Topberater und Professoren führender Business Schools haben für die „Harvard Business Review“ analysiert, welche Trends das Management in diesem Jahr beeinflussen werden. Daraus ist eine Liste von 20 Ideen entstanden - die zehn besten stellen wir Ihnen auf den folgenden Seiten vor. Illustrationen von Jonas Lauströer

Ein Unternehmen retten, ohne seine Identität zu zerstören

Das Beispiel Nissan zeigt: Auch ein ausländischer Firmenchef kann mit scheinbar bewährten Traditionen brechen, um das Unternehmen zu sanieren - wenn er dabei das Selbstwertgefühl seiner Mitarbeiter achtet.

Japanische Manager gehen anders mit der Informationstechnik um als ihre Kollegen im Westen.: IT-Management:Was wir von Japan lernen können

Viele Manager im Westen fürchten dieInformationstechnik. Sie glauben, EDV-Management erforderebesondere Strategien und eine bestimmte Einstellung. Völligfalsch, meinen dagegen die Autoren - Informationstechnik sollteals ein ganz normales…

Karriereplanung für gewerbliche Arbeitnehmer

Ausbildung, Fertigkeiten, Bezahlung und berufliches Fortkommen: Lehren aus der Praxis japanischer, amerikanischer und deutscher Unternehmen

Wie in Fernost das Bild vom Unternehmen und seinen Markenprodukten etabliert und gepflegt werden muß: MARKENPOLITIK II: Die Tiger verführen

Experten sind sich einig die Wachstumsmärkte der Zukunft liegen im Fernen Osten. Doch für westliche Markenartikler, die in den Ländern mit fernöstlicher Kultur mitmischen wollen, wird die Arbeit in der Ferne nicht einfach. Dort warten eine ganze Reihe von Fallgruben. Vielleicht wird der Bauplatz für die Firmenrepräsentanz falsch gewählt, weil dort die Naturgeister verärgert sind. Vielleicht wirkt der Name des Unternehmens oder seiner Angebote auf asiatische Ohren und Augen befremdlich, weil er unbeabsichtigt Unheil heraufzubeschwören droht. Soll der Versuch, im fernen Asien Fuß zu fassen, nicht mit einem Fiasko enden, muß eine klare Firmen- und Markenidentität auf- und ausgebaut werden. Manager aus dem Westen kommen daher nicht darum herum, sich mit den offenen und weniger offenen Regeln und Traditionen der verschiedenen Kulturen Südostasiens eingehend vertraut zu machen.

Alle Themen
ANZEIGE




Nach oben