Informationstechnik

Inhalte filtern:
ANZEIGE

Interview: „Wir fangen gerade erst an, elektronisch zu kommunizieren“

Viele Menschen glauben, Chatten mache einsam. Stewart Butterfield, CEO der Kommunikationsplattform Slack, sieht das anders. Für ihn schaffen soziale Medien im Unternehmen vor allem eins: Zugehörigkeit. Mehr im aktuellen Heft ...

Der Kampf der Datenbrillen

Wer die Vorherrschaft beim Thema erweiterte Realität gewinnt, kann sich einen vollständig neuen Markt erschließen. Ein Überblick. Mehr im aktuellen Heft ...


Eine Brücke zwischen digitaler und physischer Welt

Augmented Reality (AR) wird zur neuen Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Der Einsatz dieser Technologie eröffnet Unternehmen ungeahnte Möglichkeiten der Wertschöpfung: zum Beispiel in der Produktion, in der Personalentwicklung und beim Kundenkontakt. So bereiten Sie sich auf das Zeitalter der erweiterten Realität vor. Mehr im aktuellen Heft ...

Wie funktioniert erweiterte Realität?

Kern der neuen Technik ist eine exakte digitale Kopie realer Objekte. Sie ermöglicht das Verschmelzen von echter und virtueller Welt. Mehr im aktuellen Heft ...

„Wer damit arbeitet, ist begeistert“

Der Einsatz erweiterter Realität verändert Unternehmen schon heute erheblich. Ein Gespräch mit dem Chief Digital Officer von ABB, Guido Jouret. Mehr im aktuellen Heft ...

Das Ende der Werbekampagne

Um Kunden mit maßgeschneiderter Werbung zu erreichen, ist mehr nötig als moderne Technik. Das Beispiel der InterContinental Hotels Group zeigt, wie der Marketingprozess der Zukunft aussehen kann.

In Facebooks KI-Fabrik

Die Entwickler bei dem sozialen Netzwerk können auf eine eigene Abteilung für angewandtes maschinelles Lernen zurückgreifen. Von dort erhalten sie auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Bausteine, die sie nur noch integrieren müssen.

Den Umsatz verdreifacht

Asaf Jacobi betreibt eine Harley-Davidson-Filiale in New York. Das Geschäft dümpelte vor sich hin – bis er das Marketing einer künstlichen Intelligenz überließ.

Ein schwieriger Kollege

Wenn es um folgenschwere Entscheidungen geht, verlassen wir uns gern auf Menschen, deren Erfahrung und Expertise wir schätzen. Künstlichen Intelligenzen fehlt dieser Vertrauensvorschuss. Darunter leidet ihre Akzeptanz.

Der Computer sorgt für bessere Entscheidungen

Störfälle sind Gift für eine moderne Produktion: Sie kosten Geld und vor allem Nerven. Beim Kosmetikhersteller Babor hat der Einsatz eines KI-Systems für mehr Sicherheit und bessere Planbarkeit gesorgt.

Alle Themen
ANZEIGE




Nach oben