Geschäftsmodelle

Inhalte filtern:
ANZEIGE

Unternehmensplanung: Neue Tools für Strategen

Die Geschäftsmodellanalyse darf in keinem Strategieprozess mehr fehlen. Mit den bestehenden Methoden jedoch sind viele Verantwortliche unzufrieden. Eine Studie.

Interview: „Einfach mehr Ausprobieren“

Das Internet der Dinge, also die Vernetzung von Produkten, Maschinen und der Lieferkette, stellt Manager vor große Herausforderungen und birgt riesige Chancen. Die Schweizer Professoren Elgar Fleisch und Oliver Gassmann erklären, wie das Unternehmen der Zukunft beschaffen sein muss, um von der neuen Technologie zu profitieren.


Digitale Geschäfte

Christian Hoffmeister Digitale Geschäfts- modelle richtig einschätzen Hanser 2013 230 Seiten 39,90 Euro Internet plus Geschäftsmodell gleich Tempo. Diese Formel gehört zum kleinen Einmaleins vieler Investoren. In der Praxis ist es oft der falsche…

Fallstudie: Gefangen in der Rabattfalle

Ein Medizingerätehersteller ändert seine Vertriebsstrategie: Statt Krankenhäusern einzelne Produkte zu verkaufen, will das Unternehmen mit ihnen gemeinsam Lösungen für Patienten entwickeln. Doch ein wichtiger Kunde scheut die Kosten und verweigert die Zusammenarbeit.

Geschäftsmodelle: Unser Weg nach Hollywood

Als Richard Gelfond IMAX übernahm, nutzten ausschließlich Museen das innovative Kinosystem. Der neue CEO machte sich auf den Weg, auch die Welt der klassischen Kinos zu erobern. Hier berichtet er, wie er das schaffte.

Geschäftsmodelle: Die Zukunft der Berater

Die Consulting-Branche verdient ihr Geld damit, Unternehmen beim richtigen Umgang mit strategischen Bedrohungen zu unterstützen. Jetzt gerät sie selbst in Gefahr.

Interview: „Der Kunde sitzt am längeren Hebel“

Professor Dietmar Fink gilt als einer der renommiertesten Beobachter der Beraterbranche. Ein Gespräch über fehlerhafte Geschäftsmodelle, zu schnelles Wachstum und die Veränderungsbereitschaft der Akteure.

Restrukturierung II: Filetierte Marke

Der Brockhaus gilt als deutsches Pendant zur Encyclopædia Britannica: Eine zwei Jahrhunderte währende Geschichte machte das Lexikon zur Ikone. Dann zerstörte das Internet das Geschäftsmodell. Bertelsmann kaufte die Marke - und vollzog einen radikalen Kurswechsel.

Kommentar: Keine halben Sachen!

Warum gehen derzeit so viele große Unternehmen zugrunde? Weil sie die Signale falsch oder zu zaghaft gedeutet haben. Routine, Gewohnheit und Gewissheit sind der Sand im Innovationsmotor. Und wenn der erst einmal stottert, haben Disruptoren gute Karten.

Best Practice: Kiva, der Disruptor

Ein junges Unternehmen hat es nahezu im Alleingang geschafft, die Lagerlogistik zu revolutionieren. Um Kunden zu gewinnen, musste es weit mehr bieten als nur eine überlegene Technik.

Alle Themen
ANZEIGE




Nach oben