Führungskonzepte

Inhalte filtern:

Elegant führen

Manager lieben den Machttheoretiker Machiavelli. Besser wäre es, sich von einem anderen klassischen Autor inspirieren zu lassen: Baldassare Castiglione. Er beschrieb, warum sich gute Führungskräfte vor allem durch Eleganz und Gelassenheit auszeichnen. Mehr im aktuellen Heft ...

Ab auf die Bank!

Der Chef umgarnt den wichtigsten Kunden, holt die großen Abschlüsse, präsentiert persönlich. Der Fußballtrainer schießt den entscheidenden Elfmeter nicht selbst, er versteht sich vielmehr als echter Coach. Warum Manager sich das zum Vorbild nehmen sollten. Mehr im aktuellen Heft ...


Akademie

Konzentrierte AktionWas motiviert Mitarbeiter? Die Frage treibt wohl jede Führungskraft um, die meisten glauben, mit neuen Strategien und Methoden erfolgreich zu sein. Viele arbeiten hart an ihren Führungsqualitäten – trotzdem zeigen Umfragen…

Erst mal vergleichen

Welche Managementinstrumente werden in Deutschland besonders oft eingesetzt? Eine Studie bringt Erstaunliches zutage: Auf Platz eins steht ein Tool, das alles andere als dynamisch wirkt.

Überstunden: Der Chef ist Vorbild

Manager zu sein bedeutet harte Arbeit. Teams wollen organisiert und angeleitet, Talente entdeckt und gefördert werden. Und natürlich müssen Führungskräfte Ergebnisse bringen. Eines wird aber oft übersehen: Chefs haben eine Vorbildfunktion. Mithilfe…

Die vier Typen von Projektmanagern

Bevor Sie einem Mitarbeiter die Leitung eines Projekts anvertrauen, sollten Sie sich über dessen Managementstil klar werden. Passt dieser nicht zur Art des Vorhabens, wird er scheitern. So treffen Sie die richtige Wahl.

Familienunternehmen: Mehr Macht für neue Chefs

Wenn die CEOs großer börsennotierter Unternehmen zurücktreten, gilt die goldene Regel: Gehe schnell, gehe ganz und wechsle nicht direkt in den Aufsichtsrat. Nur so ermöglichen sie ihren Nachfolgern, Veränderungen umzusetzen. Doch in…

Verteidigen Sie Ihre Forschung: Der Bote als Sündenbock

Die Studie: Christina Rott von der Universität Maastricht und Orsola Garofalo von der Copenhagen Business School haben die Kommunikation negativer Entscheidungen untersucht. Sie wollten wissen, wie Betroffene reagieren, wenn die Verantwortlichen andere vorschicken, um harte Botschaften zu verkünden. Das Ergebnis: Die Geschädigten schlagen umso härter zurück – und auch der Bote kriegt sein Fett ab.   Die These: CEOs müssen schlechte Nachrichten selbst übermitteln.

Sinn für das Gemeinwohl

Eine Studie zeigt: Transformationale Führung funktioniert – aber nur wenn sie den gesellschaftlichen Nutzen in den Vordergrund stellt. Sonst bleibt sie wirkungslos.

Wie exzellente Chefs motivieren

Fortbildungsprogramme für Mitarbeiter sind gut, doch individuelles Training kann auch der Vorgesetzte bieten. Denn die besten Führungskräfte sind auch sehr gute Lehrer.

Alle Themen




Nach oben