Forschung & Entwicklung

Inhalte filtern:
ANZEIGE

Effiziente Familienbande

Innovation Sie gelten als konservativ, risikoscheu und unbeweglich – Familienunternehmen haben nicht den besten Ruf, was Innovationen angeht. Sehr zu Unrecht, wie eine Metaanalyse von 108 empirischen Studien aus 42 Ländern ergeben hat.…

Warum Forschung ins Ausland geht

Globalisierung Multinationale Unternehmen investieren viel Geld in Forschungszentren in Indien und anderen Schwellenländern. Das ist durchaus sinnvoll, denn dort arbeiten Absolventen der MINT-Fächer oft für sehr viel weniger Geld als westliche…


Projektmanagement: Von Fremden lernen

Die streng abgeschottete Forschungsabteilung wird langsam zum Relikt der Vergangenheit. In branchenübergreifenden Arbeitsgruppen entwickeln moderne Unternehmen bahnbrechende Neuerungen.

Verteidigen Sie Ihre Forschung: Geklauter Fortschritt

Die Studie: Die Wirtschaftswissenschaftler Erik Meyersson und Albrecht Glitz haben das Archiv des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit durchforstet. Sie untersuchten rund 190 000 Berichte inoffizieller Stasi-Mitarbeiter und verglichen sie mit Wirtschaftsdaten verschiedener Branchen in Ost- und Westdeutschland zwischen 1969 und 1989. Die Auswertung ergab, dass die DDR von Industriespionage deutlich profitierte. Sie half, den technologischen Rückstand zu begrenzen, und war letztlich sogar so erfolgreich, dass die Unternehmen eigene Innovationsbemühungen zurückfuhren.   Die These: Industriespionage ist effektiver als Forschung.

Innovation: Effizienter forschen

Viele Unternehmen setzen in der Forschung und Entwicklung ineffiziente Anreizsysteme ein. Sie provozieren Verteilungskämpfe, wo Kooperation nötig wäre, und demotivieren, wo sie individuelle Leistung belohnen sollten. Zwei einfache Formeln können Abhilfe schaffen.

Verteidigen Sie Ihre Forschung: Aufreizende Boxershorts

Die Studie: Anouk Festjens lud Studentinnen ein, Merkmale von Herrenboxershorts oder T-Shirts zu bewerten, beispielsweise die Stoffqualität. Danach beantworteten sie einen Fragenkatalog. Das Ergebnis: Jene Teilnehmerinnen, die die Unterhosen angefasst hatten, waren risikofreudiger und stärker auf schnelle Belohnungen aus als diejenigen, die die Boxershorts nur angeschaut oder die T-Shirts bewertet hatten. #8239Die These: Frauen reagieren genauso stark wie Männer auf sexuelle Reize, wenn diese den Tastsinn ansprechen.

Globalisierung: Chinas Problem mit der Innovation

Das Reich der Mitte will zum weltweit führenden Wissenschaftsstandort aufsteigen. Bisher jedoch bringt das Land trotz aller Anstrengungen so gut wie keine bahnbrechenden Innovationen hervor. Warum sich das in Zukunft kaum ändern wird.

Best Practice: Schlanker entwickeln

Der sauerländische Hersteller von Elektroinstallationstechnik Albrecht Jung hat seine Entwicklungsabteilung nach Methoden des Lean-Managements neu ausgerichtet. Das Ergebnis: mehr Innovationen in kürzerer Zeit - und eine neue Unternehmenskultur.

Leserbriefe

Kulturelle Probleme Zur Fallstudie „Mut zum Risiko“ von Jens-Uwe Meyer, März 2012. Der neue Innovationsvorstand eines Waschmaschinenherstellers soll auf Wunsch des Chefs visionär denken und radikale Neuerungen schaffen. Doch die interne…

Lösungsvorschlag vom Experten Hartmut Kremling

I n der Fallstudie geht es nicht nur um die Entwicklung einer radikalen Innovation, sondern zusätzlich um das Selbstverständnis des Unternehmens Starwash. Die wichtigste Frage, die sich das Management in dieser Situation stellen muss, lautet: Was…

Alle Themen
ANZEIGE




Nach oben