Five Forces

Inhalte filtern:
ANZEIGE

Wettbewerb: Das Ende von Five Forces

In einem bahnbrechenden Artikel im Harvard Business Manager skizzierten Managementvordenker Michael Porter und sein Koautor James Heppelmann Ende 2014, wie das Internet der Dinge den Wettbewerb verändern wird. Doch die beiden haben nicht weit genug gedacht. Letztendlich könnte die rasante Entwicklung Porters eigenes Modell der fünf Kräfte überflüssig machen.

Modelle: Die Zukunft der Wettbewerbsanalyse

Die Wissenschaft will Strategien für die Steigerung der Ertragskraft berechenbar machen. Dabei hilft die Spieltheorie.


Wettbewerb: Five Forces gegen Blue Ocean

Drei Wissenschaftler untersuchten die Wirksamkeit der beiden bekannten strategischen Ansätze. Ihr Ergebnis: Auf die richtige Kombination kommt es an.

Update - Neue Erkenntnisse zu HBm-Beiträgen: Die Wettbewerbskräfte - neu betrachtet

1979 stellte Michael E. Porter erstmals sein Modell der „Five Forces“ vor, das seither Generationen von Praktikern und Wissenschaftlern beeinflusst hat. Für die Januar-Ausgabe der „Harvard Business Review“ hat Porter seinen ursprünglichen Beitrag aktualisiert, und er beweist: Sein Modell ist nach wie vor gültig. Wir präsentieren Ihnen hier eine gekürzte Fassung des Textes. Neue Erkenntnisse zu HBm-Beiträgen

Konkurrenz: Wie die Kräfte des Wettbewerbs Strategien beeinflussen

Das Gerangel um die Spitzenposition in einem Markt folgt bestimmten Gesetzmäßigkeiten. Wer die wirkenden Kräfte kennt und darauf Einfluss nimmt, kann eine schlagkräftigere Strategie entwickeln als seine Konkurrenten.

Alle Themen
ANZEIGE




Nach oben