Feedback

Inhalte filtern:

Nerven behalten

Verhält sich ein Chef unfair, wirkt sich das auf alle Mitarbeiter aus. Was Sie dagegen tun können.

Verteidigen Sie Ihre Forschung: Feedback ist wirkungslos

Die Studie: Paul Green, Doktorand an der Harvard Business School, hat mit zwei Kollegen Daten eines Unternehmens analysiert, dessen 300 Mitarbeiter sich gegenseitig bewerten durften. Sie konnten auch Einfluss darauf nehmen, mit wem sie zusammenarbeiteten. Die Analyse zeigte, dass kritisches Feedback die Angestellten dazu verleitete, sich mit Leuten zu umgeben, die sie besser beurteilten.   Die These: Mitarbeiter gehen Kritik einfach aus dem Weg.


Ich kündige (nicht)!

Hohe Fluktuation ist frustrierend und teuer - besonders im Vertrieb. Big Data kann Unternehmen helfen, die Mitarbeiter und ihren Wechselwillen besser zu verstehen.

Ethik: Schweigegeld für Mitarbeiter

Gut informierte Angestellte haben schon so manchen Finanzskandal ans Licht und ihre Arbeitgeber in Bedrängnis gebracht. Doch Unternehmen versuchen mit immer neuen Methoden, ihre Belegschaft unter Kontrolle zu halten. So belohnen offenbar etliche…

Methode: Schweres Erbe

Wenn Manager den Posten wechseln, können sie sich ihre neuen Mitarbeiter selten aussuchen. Sie können aber das vorgefundene Team gut führen. Eine Anleitung in drei Schritten.

Fallstudie: Geisterfahrer bei Facebook

Der beste Verkäufer eines Autohauses hat seinen Arbeitgeber im Netz lächerlich gemacht. Es ist nicht sein erster unangemessener Post. Nun muss die Juniorchefin entscheiden: Soll sie an ihm ein Exempel statuieren?

Social Media

Susannah Winslow muss James Kenton entlassen. Ich weiß aus eigener Erfahrung als Unternehmerin, wie schwer es ist, einem Mitarbeiter zu kündigen – erst recht, wenn es sich um einen Familienbetrieb handelt. Doch wenn Sie einen Mitarbeiter…

Social Media

Susannah Winslow sollte Kenton nicht feuern – zumindest noch nicht. In Anbetracht der ihr vorliegenden Informationen birgt eine Kündigung oder disziplinarische Maßnahme das Risiko, dass Kenton juristische Schritte gegen Downcity einleitet.…

Social Media

In der Tat sollte Dell Winslow über eine Abmahnung nachdenken – aber nicht für James Kenton, sondern für seine Tochter und den Personalchef. Denn nicht die kritische Aussage auf Facebook ist hier der Skandal, sondern das Fehlen verbindlicher…

Umfrage: Mehr Emotionen wagen

Führungskräfte stehen permanent unter Beobachtung - durch ihre Mitarbeiter, ihre Kollegen und ihre Vorgesetzten. Wir haben Manager gefragt, ob ihnen Rat von außen genutzt oder sie in die Irre geführt hat. Welches Feedback hat sie in ihrem Berufsleben am stärksten geprägt, wie haben sie emotional darauf reagiert, und wie gehen sie heute mit Kritik um? Vier Gesprächsprotokolle, die vor allem eines zeigen: Wer sich als Führungskraft weiterentwickeln will, ist auf kritisches Feedback angewiesen.

Alle Themen




Nach oben