Corporate Governance

Inhalte filtern:
ANZEIGE

Fallstudie: Wie stark sind Familienbande?

Der junge Wodkaproduzent Erbe, ein von zwei Vettern geführtes Start-up, ist dabei, sich am Markt zu etablieren. Da entbrennt zum ersten Jahresabschluss ein Streit darüber, wem welcher Anteil am Unternehmen gehört.

Lösungsvorschlag vom Experten Brun-Hagen Hennerkes

Brooks sollte Tyler keinerlei Anteile an seiner Firma einräumen, stattdessen sollte er ihm einen Geschäftsführervertrag für drei Jahre inklusive einer Gewinnbeteiligung anbieten. Dafür gibt es folgende Gründe: Erstens war es Brooks, der die…


CEO-Ranking: Die 50 besten Manager der Welt

Welche CEOs haben ihren Unternehmen nachhaltige Werte statt kurzfristiger Gewinnsteigerungen verschafft? Ein weltweites Ranking bietet überraschende Einsichten.

Nachfolge: Überhöhte Erwartungen

Die Reaktion der Börse auf die Bekanntgabe eines neuen CEOs ist ein schlechter Indikator für die spätere Leistung des Topmanagers. Anfangs unbeliebte CEOs sind langfristig oft erfolgreicher.

Führung: Die Macht des Küchenkabinetts

Eine kleine informelle Gruppe ohne Namen regiert in vielen Unternehmen mit. Der CEO hält ihren Rat für unentbehrlich - und oft für wichtiger als den seines offiziellen Führungs-gremiums. Wie beide Gruppen gewinnbringend genutzt werden können.

Vorbilder: Potash Corporation

Vor zehn Jahren, nachdem als Reaktion auf die großen Bilanzskandale bei Enron und WorldCom eine Flut von Vorschriften erlassen wurde, trafen die Führungskräfte und Direktoren von Potash Corporation eine Entscheidung: Der kanadische…

Forum: Gesucht - Verständnis für Zusammenhänge

Zur Fallstudie „Brauchen wir einen Grünen im Vorstand?“, April 2011.

Unternehmensführung: Manager gegen Investor

John Antioco war erfolgreicher CEO des US-Videoverleihers Blockbuster, bis er im Streit mit seinem neuen Großaktionär Carl Icahn das Unternehmen verließ. Der Topmanager über eine Branche im Umbruch, seinen Kampf mit dem Investor und seinen Umgang mit der größten Niederlage seines Berufslebens.

Gründer: Ein Investor mit Agenda

Gloria Londoño erhält für ihre Seniorentagesstätten Calidad de Vida von einem privaten Investor ein verlockendes Angebot: Er will drei Millionen Euro in die Expansion der Franchisekette stecken, knüpft daran aber etliche Bedingungen. Ist das im Sinne von Londoños Mission?

Strategie: Brauchen wir einen Grünen im Vorstand?

Der erfolgsverwöhnte Komponentenhersteller Narinex verliert plötzlich wichtige Aufträge an die Konkurrenz. Offenbar gelingt es den Wettbewerbern, bei den Kunden zu punkten, indem sie sich intensiv um das Thema Nachhaltigkeit kümmern.

Alle Themen
ANZEIGE




Nach oben