Den Kompass neu ausrichten

EDITORIAL

HBM Sonderheft 1/2017

Die Ent­wick­lung ei­ner Stra­te­gie gilt im Top­ma­na­ge­ment von je­her als die Kö­nigs­dis­zi­plin. Trotz­dem ver­wen­den Füh­rungs­kräf­te meist nur einen klei­nen Teil ih­rer Zeit für die stra­te­gi­sche Ar­beit. Das war so lan­ge kein großes Pro­blem, wie ein­mal ge­wähl­te Stra­te­gi­en noch über Jah­re Be­stand hat­ten. Heu­te aber ver­än­dern sich Tech­no­lo­gi­en und Ge­schäfts­mo­del­le so schnell, dass es wich­ti­ger denn je ist, den Kom­pass re­gel­mä­ßig neu aus­zu­rich­ten.
Aus die­sem Grund ha­ben wir das vor­lie­gen­de, von mei­ner Kol­le­gin Ge­si­ne Braun kon­zi­pier­te und re­dak­tio­nell be­treu­te Spe­zi­al dem The­ma Stra­te­gie ge­wid­met. Wir woll­ten wis­sen, wie es in der Pra­xis aus­sieht, und Ma­na­ge­rin­nen und Ma­na­ger mit Ex­per­ten­rat un­ter­stüt­zen. Zum Auf­takt ha­ben wir da­her Füh­rungs­kräf­te zum Ge­spräch ein­ge­la­den (sie­he hier). Das Er­geb­nis ist eine span­nen­de Samm­lung un­ter­schied­li­cher Her­an­ge­hens­wei­sen und Me­tho­den: Wo es dem einen auf Kon­trol­le und en­ges Mo­ni­to­ring an­kommt, ver­traut der an­de­re lie­ber auf die Au­to­no­mie sei­ner Mit­ar­bei­ter und sein Bauch­ge­fühl. In ei­nem Punkt je­doch wa­ren sich un­se­re Ge­sprächs­part­ner ei­nig: Vor­ge­fer­tig­te Stra­te­gie­kon­zep­te brin­gen nicht viel – ganz im Ge­gen­satz zu per­sön­li­chen Leit­sät­zen, die durch­aus da­bei hel­fen kön­nen, aus ei­nem Port­fo­lio gu­ter Ide­en die rich­ti­ge her­aus­zu­fil­tern. Das kann wie bei Gis­bert Rühl, CEO des Stahl­kon­zerns Klöck­ner, auch mal ein Zi­tat der Rol­ling Sto­nes sein.
Jetzt kaufen

© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
1
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
1
Zeichen:
4.721
Nach oben