Glücklich im Job

Wie Sie die Freude am Beruf wiederentdecken und Ihrer Arbeit Sinn verleihen

EDITORIAL

5
[kostenlos verfügbar]Nicht gleich die Welt rettenChristoph Seeger

TITEL

20
[Leseprobe]Glücklich sein im JobAnnie McKeeSELBSTMANAGEMENT: So lange haben wir gearbeitet, um in diese tolle Position zu kommen – und nun ist der Job die Quelle unseres Unglücks. Was für eine absurde Situation. Trotzdem unternehmen wir nichts dagegen, weil wir in drei typischen Glücksfallen feststecken, sagt Annie McKee, Expertin für emotionale Intelligenz. Ihre Empfehlung: raus aus den eingefahrenen Denkmustern und uns um das kümmern, was uns wirklich glücklich macht.
32
[Leseprobe]„Man muss nicht gleich die Welt retten“Tatjana Schnell im GesprächSINNFORSCHUNG: Als Vegetarier in einer Metzgerei arbeiten? Als Manager für ein Unternehmen stehen, das Zulieferer ausbeutet? Für viele Menschen ist es schwierig, Sinn in ihrer Arbeit zu finden. Die Psychologin Tatjana Schnell hat vier Kriterien identifiziert, die uns zeigen, ob wir im richtigen Job sind.

TRENDS

10
[Leseprobe]Ich kündige (nicht)!BIG DATA: Wissen Sie eigentlich, welcher Ihrer Topverkäufer sich gerade nach einem neuen Job umsieht? Die Analyse von Mitarbeiterdaten hilft, wechselwillige Leistungsträger ausfindig zu machen – und rechtzeitig gegenzusteuern. / Neue Ideen und Forschungsergebnisse aus dem Management.
18
[Leseprobe]Gruppen lügen leichterMartin Kocher im GesprächVERTEIDIGEN SIE IHRE FORSCHUNG: Jeder Zweite betrügt, wenn er kann, haben Münchener Verhaltensökonomen herausgefunden. Bei Gruppenentscheidungen steigt die Betrugsquote sogar auf über 80 Prozent.

STRATEGIEN

36
[Leseprobe]Die wichtigste DisziplinRaffaella Sadun et al.OPERATIONS: An Business Schools gelten brillante ­Strategien als Nonplusultra; operative Exzellenz wird einfach vorausgesetzt. Dabei sind Unternehmen ohne kompetentes Management ziemlich schnell abgehängt.
46
[Leseprobe]Arabiens AmazonRonaldo MouchawarE-COMMERCE: Wie wird man der größte Onlinehändler in einer Region, in der viele Kunden am liebsten bar bezahlen und es oft keine Postleitzahlen gibt? Indem man Zahlungs- und Logistiksysteme selbst aufbaut.
52
[Leseprobe]Keine ExtrawurstAvivah Wittenberg-CoxKOMMENTAR: Deloitte hat alle Frauennetzwerke abgeschafft und konzentriert sich jetzt wieder auf den alten weißen Mann. Das ist eine gute Nachricht.
54
[Leseprobe]Die neuen MonopoleMarco Iansiti, Karim R. LakhaniWETTBEWERB: Digitale Supermächte beherrschen weite Teile der globalen Ökonomie und bedrohen damit die Existenz zahlreicher Unternehmen. Zeit, sich zu wehren.
66
[Leseprobe]Das Ende der WerbekampagneNico Wiegand et al.MARKETING: Die Hotelgruppe IHG hat ihren Marketingprozess strukturiert wie die Fertigung am Fließband – und fährt gut damit.

AKADEMIE

74
[Leseprobe]So reagieren sie richtigAlicia BassukKOMMUNIKATION: Was tun, wenn jemand Ihre Idee als seine eigene verkauft oder ein Kollege Sie verbal angreift? Wer in Krisensituationen schlagfertig sein will, muss sich vorbereiten.
80
[Leseprobe]Theater im OfficeChristina KestelFALLSTUDIE: Ein Spieleverlag will seine Mitarbeiter in ein neues Großraumbüro verpflanzen. Doch die gehen auf die Barrikaden.
88
[Leseprobe]Was war noch mal ... Reverse Innovation?Amos Winter, Vijay GovindarajanSEMINAR: Das 2009 entwickelte Konzept setzt darauf, Produkte für Schwellenländern an den Bedarf in Industriestaaten anzupassen.
91
[Leseprobe]LesenswertWelches Buch ihn dazu inspiriert hat, mehr Checklisten einzusetzen, erzählt Stewart Butterfield, CEO des Kommunikationsdienstes Slack. Plus: aktuelle Rezensionen.
92
[Leseprobe]Executive Summaries
98
[Leseprobe]Fünf Minuten mit ... Olli DittrichWie der Komiker und Schauspieler es schafft, völlig in seinen Kunstfiguren aufzugehen.
Nach oben