Schwerpunkt Kunden

Erfolgsrezepte aus den Marketinglaboren von Procter & Gamble und Lego

EDITORIAL

5
[kostenlos verfügbar]Ein neuer LookChristoph Seeger

SCHWERPUNKT

22
[Leseprobe]Die Kunden sind bequemA. G. Lafley, Roger L. MartinWarum erweisen sich Innovationen so oft als Rohrkrepierer? Weil Kunden am liebsten bei dem bleiben, was sie kennen. Immer das gleiche Produkt zu kaufen ist so schön einfach. Ist also sämtliches Marketing vergebens? Keineswegs – wie Beispiele von Procter & Gamble bis Facebook zeigen.
30
[Leseprobe]Etablierte Marken sind nicht immunRita Gunther McGrathViele Kunden mögen Gewohnheitstiere sein. Doch das ist kein Grund, sich bequem zurückzulehnen. Was zu tun ist, wenn Disruptoren die Branche aufmischen.
36
[Leseprobe]Eltern und Kinder überzeugenJørgen Vig Knudstorp im GesprächLego hat einen Weg gefunden, Kunden emotional an das Produkt zu binden und doch immer wieder Neues zu schaffen, erzählt Chairman Knudstorp. Sein Geheimnis: eine Plattformstrategie.
38
[Leseprobe]Blind für NeuesScott BerinatoWarum es keine gute Idee ist, das Verpackungsdesign eines Produkts komplett zu verändern. Machen Sie selbst den Test.

TRENDS

10
[Leseprobe]Die Macht der SterneGabriel Rossman, Oliver SchilkeUnternehmen schmücken sich gern mit Preisen, Ranglisten oder Produkttests. Aber nicht für alle lohnt sich das. Plus: Interview mit Otto-Vertriebsvorstand Marc Opelt.
12
[Leseprobe]MeldungenNeue Ideen und Forschungsergebnisse aus dem Management.
18
[Leseprobe]„intuitiv aggressiv“Marcin Waligora im GesprächEine Studie zeigt, wie unsinnig sich Menschen in Konkurrenzsituationen verhalten. Sie können einfach nicht aufgeben.

STRATEGIEN

42
[Leseprobe]Der SkandaleffektBoris Groysberg et al.Der Arbeitsmarkt ist ungerecht: Ein Skandalunternehmen im Lebenslauf verringert die Chancen auf einen neuen Job – auch bei erwiesener Unschuld. Doch es gibt Abhilfe.
52
[Leseprobe]„Es ist sehr teuer, arm zu sein“Dan SchulmanIm Selbsttest versuchte PayPal-CEO Dan Schulman, Geldgeschäfte ohne eigenes Konto zu erledigen. Die Erfahrung legte den Grundstein für ein neues Geschäftsmodell.
58
[Leseprobe]Das Stretch-Goal-ParadoxonSim B. Sitkin et al.Extreme Zielvorgaben eignen sich längst nicht für jedes Unternehmen. Dummerweise sind es meist die falschen, die sie einsetzen.
66
[Leseprobe]Führung mit GefühlNico RoseMit leidenden oder trauernden Mitarbeitern umzugehen fällt Managern oft schwer. Dabei wäre echtes Mitgefühl so wichtig.
72
[Leseprobe]Das transformative GeschäftsmodellStelios Kavadias et al.Eine neue Technologie macht noch keine Revolution. Erst wenn sie ein neues Bedürfnis erfüllt, kann sie eine Branche verändern.
82
[Leseprobe]„Freiheit ist das neue Statussymbol“Jim Keane im GesprächEinzelbüro oder Teamraum? Mitarbeiter müssten die Wahl haben, um aufblühen zu können, sagt der CEO von Steelcase.

AKADEMIE

86
[Leseprobe]Vom Manager zum UnternehmerRichard S. Ruback, Royce YudkoffImmer noch nicht CEO? Dann denken Sie doch mal darüber nach, ein bestehendes Unternehmen zu kaufen. Was Sie dabei beachten müssen, lesen Sie hier.
92
[Leseprobe]Wie viel Zeit braucht Veränderung?Paul HealyEine junge Bankchefin will umstrukturieren, doch den Mitarbeitern geht der Wandel zu schnell. Soll sie das Tempo drosseln?
100
[Leseprobe]Was war noch mal ... Marketing Myopia?Amy GalloIn unserer neuen Rubrik erinnern wir an Theodore Levitts revolutionäres Konzept von 1960.
102
[Leseprobe]So werden Sie zum VielleserNeil PasrichaUnser Autor hat sein Leseverhalten komplett verändert. Jetzt schafft er 50 Bücher pro Jahr – bisher waren es 5.
106
[Leseprobe]Neue ManagementbücherGisbert Rühl, CEO von Klöckner & Co, erzählt, was er gerade liest. Plus: aktuelle Rezensionen.
108
[Leseprobe]Executive Summaries
114
[Leseprobe]Fünf MInuten mit ... Jerry SeinfeldDer Komiker über Humor als ultimative Waffe und darüber, warum er so hart zu sich selbst ist.
Nach oben