Die Kraft der zwei Systeme

CHANGE-MANAGEMENT:

HBM Dezember 2012

Eine der größ­ten Her­aus­for­de­run­gen für Un­ter­neh­mens­len­ker be­steht heut­zu­ta­ge dar­in, in Zei­ten stän­di­ger Tur­bu­len­zen und Dis­rup­ti­on wett­be­wer­bs­fä­hig zu blei­ben. Ge­ra­de für Un­ter­neh­men, die die Start-up-Pha­se hin­ter sich ha­ben, ist das kei­ne ein­fa­che Auf­ga­be: Sie sind in der Re­gel eher auf Ef­fi­zi­enz als auf stra­te­gi­sche Agi­li­tät hin op­ti­miert. Das heißt, ih­nen fehlt oft die Fä­hig­keit, Chan­cen schnell und selbst­be­wusst zu nut­zen und Be­dro­hun­gen aus­zu­wei­chen. Ich ken­ne Dut­zen­de von Bei­spie­len, dar­un­ter etwa der US-ame­ri­ka­ni­sche Buch­händ­ler Bor­ders oder der ka­na­di­sche Smart­pho­ne-Her­stel­ler Re­se­arch in Mo­ti­on, wo die Not­wen­dig­keit ei­nes be­deu­ten­den stra­te­gi­schen Wech­sels zwar durch­aus er­kannt wur­de, es aber den­noch nicht ge­lun­gen ist, die­sen auch zu rea­li­sie­ren. Statt­des­sen muss­ten die Un­ter­neh­men zu­se­hen, wie ih­nen agi­le­re Kon­kur­ren­ten die But­ter vom Brot nah­men.
Das Mus­ter ist im­mer das­sel­be: Eine Or­ga­ni­sa­ti­on ist sich ei­ner Be­dro­hung oder Chan­ce durch­aus be­wusst und ver­sucht mit­hil­fe ei­nes in der Ver­gan­gen­heit be­reits be­währ­ten Change-Pro­zes­ses die not­wen­di­ge Trans­for­ma­ti­on zu meis­tern, schei­tert je­doch dar­an. Kein Wun­der: Die al­ten Me­tho­den rei­chen für die Ent­wick­lung und Um­set­zung von neu­en Stra­te­gi­en heu­te viel­fach nicht mehr aus.
Gleich­zei­tig nimmt die Zahl der Her­aus­for­de­run­gen - sei­en sie fi­nan­zi­el­ler, so­zia­ler, öko­lo­gi­scher oder po­li­ti­scher Na­tur - zu. Die hier­ar­chi­schen Struk­tu­ren und or­ga­ni­sa­to­ri­schen Pro­zes­se, die wir lan­ge für die Steue­rung und Op­ti­mie­rung von Un­ter­neh­men ge­nutzt ha­ben, hel­fen des­halb we­nig. Oft ge­nug ist so­gar das Ge­gen­teil der Fall: Beim Kon­kur­renz­kampf auf den mo­der­nen Märk­ten, wo Dis­kon­ti­nui­tät in­zwi­schen fast schon der Nor­mal­fall ist und In­no­va­to­ren auf im­mer neue Her­aus­for­de­run­gen ge­fasst sein müs­sen, kön­nen sie mit­un­ter so­gar eher scha­den als nut­zen. Frü­her ha­ben Un­ter­neh­men ihre stra­te­gi­sche Aus­rich­tung nur sel­ten über­ar­bei­tet. Heu­te müs­sen sie stän­dig auf Ver­än­de­run­gen rea­gie­ren und auch ihre grund­sätz­li­che Aus­rich­tung re­gel­mä­ßig über­den­ken und schnell be­deu­ten­de Än­de­run­gen vor­neh­men - wer das nicht tut, ris­kiert sei­ne Exis­tenz. Der Ziel­kon­flikt zwi­schen dem Im­pe­ra­tiv, im im­mer här­te­ren Wett­be­werb die Nase vorn zu be­hal­ten, und der Not­wen­dig­keit, die lau­fen­den Er­war­tun­gen zu er­fül­len, scheint ge­ra­de­zu un­lös­bar.
Wie kön­nen Füh­rungs­kräf­te aus die­sem Di­lem­ma her­aus­kom­men?
So viel steht fest: Die täg­li­chen An­for­de­run­gen bei der Steue­rung ei­nes Un­ter­neh­mens kön­nen nicht ein­fach au­ßer Acht ge­las­sen wer­den. Und ge­nau da­für sind tra­di­tio­nel­le Hier­ar­chi­en und Ma­na­ge­ment­pro­zes­se ge­eig­net, sie stel­len für mich das Be­trie­bs­sys­tem ei­ner Or­ga­ni­sa­ti­on dar. We­ni­ger hilf­reich sind sie je­doch, wenn es dar­um geht, po­ten­zi­el­le Ge­fah­ren und Ge­le­gen­hei­ten zu iden­ti­fi­zie­ren, schlag­kräf­tig krea­ti­ve stra­te­gi­sche In­itia­ti­ven zu for­mu­lie­ren und die­se mit ho­hem Tem­po um­zu­set­zen. Ge­nau des­halb brau­chen die eta­blier­ten Struk­tu­ren eine Er­gän­zung.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
8
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
15
Zeichen:
57.556
Nachdrucknummer:
201212022
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
Nach oben