Offener Streit im Management

FALLSTUDIE:

HBM August 2012

Auf dem Dis­play von Matt­hew Sparks Te­le­fon er­schi­en der Name „Kid Spec­trum, Inc“. Es war je­mand aus dem Büro in Or­lan­do, wahr­schein­lich die Ver­wal­tungs­di­rek­to­rin El­len Lar­son. Sie mel­de­te sich täg­lich bei Spark, seit­dem er den An­bie­ter am­bu­lan­ter Pfle­ge- und Be­treu­ungs­dienst­leis­tun­gen für au­tis­ti­sche Kin­der vor acht Mo­na­ten ge­kauft hat­te. Er schätz­te Lar­sons Ei­fer, ihm beim Auf­bau des Ge­schäfts zu hel­fen, auch wenn sie manch­mal ein we­nig an­stren­gend war. Ar­thur Ha­mel, der Vor­be­sit­zer von Kid Spec­trum, hat­te Spark pro­phe­zeit, dass Lar­son mit ih­rer fast 20-jäh­ri­gen Er­fah­rung im Ge­sund­heits­we­sen eine sei­ner wich­tigs­ten Stüt­zen im Un­ter­neh­men sein wür­de.
„Matt­hew, El­len am Ap­pa­rat. Ich will Sie nicht schon wie­der be­läs­ti­gen, aber wir ha­ben hier ein Pro­blem.“
Matt­hew Spark lehn­te sich in sei­nem Ses­sel zu­rück und wapp­ne­te sich. Bei dem Pro­blem konn­te es sich um al­les Mög­li­che han­deln, von feh­len­dem To­ner für ein Ko­pier­ge­rät bis zu ei­nem Brand im Bü­ro­ge­bäu­de.
„Ich rufe we­gen Ron­nie Emer­son an“, sag­te sie.
Emer­son war der Lei­ter des me­di­zi­nisch-the­ra­peu­ti­schen Fach­diens­tes in Or­lan­do. Spark hat­te die­se Po­si­ti­on neu ge­schaf­fen, kurz nach­dem er die Füh­rung bei Kid Spec­trum über­nom­men hat­te. Emer­son, des­sen Sohn am Asper­ger-Syn­drom litt, hat­te sein gan­zes Le­ben lang mit be­hin­der­ten Kin­dern ge­ar­bei­tet und war seit zehn Jah­ren im Un­ter­neh­men tä­tig.
Die an­de­ren 40 Fach­dienst­mit­ar­bei­ter des Un­ter­neh­mens such­ten re­gel­mä­ßig sei­nen Rat. Des­halb ver­stand es sich von selbst, ihm eine for­ma­le Füh­rungs­rol­le zu über­tra­gen.
„Er ist nicht der Rich­ti­ge für den Job“, sag­te Lar­son jetzt.
„Das ist ein har­tes Ur­teil“, er­wi­der­te Spark.
„Ich weiß, aber es trifft zu. Er wehrt sich im­mer noch ge­gen die neu­en Vor­schrif­ten für die Ar­beits­zei­ter­fas­sung. Es gibt die Stun­den­nach­wei­se jetzt schon seit acht Mo­na­ten, er aber schafft es im­mer noch nicht, sie recht­zei­tig aus­zu­fül­len. Sie wis­sen, wel­che Aus­wir­kun­gen das auf die Leis­tungs­er­stat­tung durch die Ver­si­che­run­gen hat. Und im Büro ist er so gut wie nie.“
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
9
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
8
Zeichen:
32.930
Nachdrucknummer:
201208082
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben