Das Geheimnis der Besten

HBM Februar 2012

Wir ha­ben ein Jahr der Selbst­kri­tik hin­ter uns: Ma­na­ger gei­ßel­ten Maß­lo­sig­keit und kurz­fris­ti­ges Den­ken in ih­ren ei­ge­nen Rei­hen; Busi­ness-School-De­ka­ne räum­ten Feh­ler bei der Aus­bil­dung des Füh­rungs­nach­wuch­ses ein; ja der Ka­pi­ta­lis­mus selbst ge­riet in die Kri­tik. Und zwar nicht nur bei De­mons­tran­ten wie den Ver­tre­tern der „Oc­cu­py“-Be­we­gung, son­dern ge­ra­de auch bei sei­nen ver­meint­lich treues­ten An­hän­gern. So ha­ben zum Bei­spiel Har­vard-Busi­ness-School-Pro­fes­sor Mi­cha­el Por­ter und sein Ko­au­tor Mark Kra­mer mit ih­rem Kon­zept des „Sha­red Va­lue“ für Fu­ro­re und reich­lich Dis­kus­si­onss­toff auf Ma­na­ge­ment­kon­fe­ren­zen ge­sorgt.
„Wir ha­ben wahr­lich an­de­re Sor­gen“, wer­den vie­le Prak­ti­ker in den Un­ter­neh­men den­ken: „Die Märk­te ver­än­dern sich, der Wett­be­werb wird in­ten­si­ver, alte Ge­schäfts­mo­del­le funk­tio­nie­ren nicht mehr - wir ha­ben kei­ne Zeit für Sinn­fra­gen und Wer­te­dis­kus­sio­nen.“ Die­se Sicht­wei­se greift zu kurz. Denn das eine schließt das an­de­re nicht aus. Ganz im Ge­gen­teil. Die vor­bild­li­chen Un­ter­neh­men von heu­te ar­bei­ten an­ders als die Stars ver­gan­ge­ner Jah­re, schreibt Har­vard-Busi­ness-School-Pro­fes­so­rin Ro­sa­beth Moss Kan­ter in un­se­rer ak­tu­el­len Aus­ga­be. De­ren Füh­rungs­kräf­te be­grei­fen ihre Un­ter­neh­men als tra­gen­de Säu­len der Ge­sell­schaft. Na­tür­lich wol­len auch sie Ge­win­ne er­zie­len. Der Un­ter­schied be­steht je­doch dar­in, wie Ent­schei­dun­gen auf dem Weg zu die­sem Ziel aus­ge­rich­tet wer­den.
Im vor­lie­gen­den Schwer­punkt „Wer­te im Ma­na­ge­ment“ er­fah­ren Sie, nach wel­chen Prin­zi­pi­en die bes­ten Un­ter­neh­men heu­te ge­führt wer­den (zum Bei­trag), Sie fin­den Bei­spie­le, wie Welt­kon­zer­ne nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten in der Pra­xis de­fi­nie­ren (zum Bei­trag), Sie le­sen ein In­ter­view mit dem In­fo­sys-Grün­der Nara­y­a­na Mur­thy, der ein auf Wer­te aus­ge­rich­te­tes Mil­li­ar­den­un­ter­neh­men ge­schaf­fen hat (zum In­ter­view), und Sie ler­nen krea­ti­ve Kon­zep­te für die Rechts­form so­zia­ler Un­ter­neh­men (zum Bei­trag) und de­ren Fi­nan­zie­rung (zum Bei­trag) ken­nen.
Der Heft­teil „Trends“ ist in die­ser Aus­ga­be un­se­rer Har­vard-Agen­da ge­wid­met. Öko­no­men, Ma­na­ger, Be­ra­ter und Quer­den­ker prä­sen­tie­ren 10 mu­ti­ge Ide­en für das Jahr 2012. Von neu­en An­sät­zen, die Ver­schul­dung der Staa­ten in den Griff zu be­kom­men, über einen klu­gen Vor­schlag, den Hun­ger in der Welt zu be­en­den, bis hin zu so hand­fes­ten Tipps wie ei­nem ver­bes­ser­ten 360-Grad-Feed­back für Füh­rungs­kräf­te. Die Ide­en be­gin­nen hier.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
1
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
1
Zeichen:
3.132
Nachdrucknummer:
201202003
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben