Vom Irren und Streben

BLICKWINKEL:

HBM Juni 2011

Die In­ter­view­part­ner

Els­beth Stern,
Jahr­gang 1957, ist Pro­fes­so­rin für Lehr- und Lern­for­schung an der ETH in Zü­rich und Buch­au­to­rin, etwa von „Ler­nen macht in­tel­li­gent. Wa­rum Be­ga­bung ge­för­dert wer­den muss“ (Gold­mann 2009).
Mar­kus Bon­sels, Jahr­gang 1967, ist Vice Pre­si­dent Hu­man Re­sources des Ham­bur­ger Mar­ken­ar­ti­klers Bei­ers­dorf (Ni­vea, La­bel­lo, Tesa).

Inka Grings,
Jahr­gang 1978, ist eine deut­sche Fuß­ball­spie­le­rin. Die Stür­me­rin spielt für den FCR Duis­burg in der Frau­en-Bun­des­li­ga und ist Mit­glied der deut­schen Na­tio­nal­mann­schaft.
Anne Ko­ark,
Jahr­gang 1963, ist eine bri­ti­sche Un­ter­neh­me­rin, die in Mün­chen lebt. Sie wur­de durch die Ver­öf­fent­li­chung ei­nes Buchs über die Plei­te ih­rer Fir­ma und die dar­aus fol­gen­de Pri­vatin­sol­venz be­kannt. Ko­ark wur­de für ih­ren Ein­satz zur Entstig­ma­ti­sie­rung von Schei­tern und Plei­ten mehr­fach aus­ge­zeich­net, dar­un­ter auch mit dem Son­der­preis beim Großen Preis des Mit­tel­stan­des.
Bern­hard Rohloff,
Jahr­gang 1950, ist Grün­der der Rohloff AG, ei­nes Un­ter­neh­mens aus Ful­da­tal, das sich auf Hig­hend-Fahr­rad­kom­po­nen­ten spe­zia­li­siert hat und kon­se­quent nur in Deutsch­land fer­tigt. Ver­kaufs­schla­ger ist die Speed­hub 500/14, eine 14-Gang-Na­ben­schal­tung. Die­ter Nuhr,
Jahr­gang 1960, ist Ka­ba­ret­tist, Mo­de­ra­tor und Au­tor. 2009 und 2010 er­hielt er als bes­ter Ko­mi­ker den Deut­schen Co­me­dy­preis. Im März 2011 er­schi­en Nuhrs Buch „Der ul­ti­ma­ti­ve Rat­ge­ber für al­les“ (Bas­tei Lüb­be 2011).
Ste­fan Twera­ser,
Jahr­gang 1969, ist seit 2008 Chef der deut­schen Nie­der­las­sung von Goo­gle, der er­folg­reichs­ten In­ter­net­such­ma­schi­ne und nach ei­ner Stu­die der Markt­for­schungs­grup­pe Mill­ward Brown aus dem Jahr 2010 mit ei­nem ge­schätz­ten Wert von 114 Mil­li­ar­den Dol­lar wert­volls­ten Mar­ke der Welt.
Ger­hard Mül­ler,
Jahr­gang 1951, ist stell­ver­tre­ten­der Lei­ter des Fraun­ho­fer-In­sti­tuts für Fa­brik­be­trieb und -au­to­ma­ti­sie­rung (IFF) in Mag­de­burg.
Ju­lia Fi­scher, Jahr­gang 1983, ist ein Aus­nah­me­ta­lent: Als Wun­der­kind an der Gei­ge stu­dier­te sie schon mit neun Jah­ren an der Mün­che­ner Mu­sik­hoch­schu­le und ist in­zwi­schen ein welt­weit ge­fei­er­ter Star. In die­sem Früh­jahr gab sie bei den Salz­bur­ger Os­ter­fest­spie­len ihr De­büt mit den Ber­li­ner Phil­har­mo­ni­kern un­ter Sir Si­mon Ratt­le.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
1
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
7
Zeichen:
19.421
Nachdrucknummer:
201106020
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben