Zeit zu handeln

KAPITALISMUSDEBATTE:

HBM Mai 2011

Der Bei­na­he­zu­sam­men­bruch des Fi­nanz­sys­tems und die dar­auf fol­gen­de Welt­wirt­schafts­kri­se sind und blei­ben das be­herr­schen­de The­ma für die heu­ti­ge Ma­na­ger­ge­ne­ra­ti­on. Jetzt, da das Schlimms­te über­stan­den zu sein scheint, be­steht die Ge­fahr, in alte Mus­ter zu­rück­zu­fal­len. Das darf aber nicht ge­sche­hen, weil sich un­se­re Welt in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren fun­da­men­tal ver­än­dert hat: Die Ver­schie­bung der Macht­ba­lan­ce zwi­schen den west­li­chen In­dus­trie- län­dern und den Schwel­len­län­dern im Os­ten hat sich dra­ma­tisch be­schleu­nigt. In vie­len Staa­ten ha­ben Po­pu­lis­mus und ge­sell­schaft­li­che Span­nun­gen zu­ge­nom­men, die glo­ba­len Re­gie­rungs­sys­te­me wer­den auf eine har­te Pro­be ge­stellt. Wir wer­den uns an neue geo­po­li­ti­sche Spiel­re­geln ge­wöh­nen müs­sen, die die neu­en Ri­va­li­tä­ten, die ver­än­der­te Si­cher­heits­la­ge und der zu­neh­men­de Druck durch Han­del, Mi­gra­ti­on und den Wett­be­werb um Res­sour­cen mit sich brin­gen. Doch es sind nicht nur die Rah­men­be­din­gun­gen, die sich ver­än­dert ha­ben - durch die Re­zes­si­on wer­den die Fun­da­men­te un­se­res Wirt­schafts­sys­tems in­fra­ge ge­stellt. Dies dürf­te für Füh­rungs­kräf­te die größ­te Her­aus­for­de­rung sein.
Die Kri­tik am west­li­chen Ka­pi­ta­lis­mus ist nicht neu. Das Ver­trau­en in die Kräf­te des Mark­tes wur­de be­reits um die Jahr­tau­send­wen­de schwer er­schüt­tert. Die auf die Fi­nanz­kri­se fol­gen­de Re­zes­si­on hat die­sen Ef­fekt je­doch noch ein­mal ver­stärkt. Zu be­kann­ten Kri­tik­punk­ten wie der wach­sen­den Un­gleich­ver­tei­lung des Ein­kom­mens ge­sel­len sich jetzt die ver­ständ­li­che Wut über hohe Ar­beits­lo­sig­keit, aus­ufern­de Haus­halts­de­fi­zi­te und eine Viel­zahl an­de­rer Pro­ble­me. Die Re­gie­run­gen ste­hen un­ter Hand­lungs­druck. Sie grei­fen im­mer stär­ker in das Markt­ge­sche­hen ein - mit dem Ziel, Er­eig­nis­se zu ver­hin­dern, die das Sys­tem er­neut er­schüt­tern könn­ten.
Mir geht es hier nicht dar­um, die­se po­li­ti­schen Ret­tungs­ver­su­che zu be­wer­ten. Ich möch­te viel­mehr Füh­rungs­kräf­te an­spre­chen und wach­rüt­teln. Vor al­lem, weil ich über­zeugt bin, dass vie­le Ur­sa­chen der Kri­se auf Feh­ler zu­rück­zu­füh­ren sind, die in­ner­halb der Un­ter­neh­mens­welt - bei den Ent­schei­dungs- und Füh­rungs­pro­zes­sen - ge­macht wur­den. Feh­ler, die wir uns selbst zu­zu­schrei­ben ha­ben und ein­ge­ste­hen müs­sen.
Vor etwa 18 Mo­na­ten habe ich be­gon­nen, mich mit Füh­rungs­kräf­ten aus Wirt­schaft und Po­li­tik zu tref­fen, um über die Kri­se un­se­res Wirt­schafts­sys­tems zu dis­ku­tie­ren. Die mitt­ler­wei­le mehr als 400 span­nen­den Ge­sprä­che ha­ben mich in mei­ner Über­zeu­gung be­stärkt, dass der Ka­pi­ta­lis­mus trotz al­ler Zwei­fel noch im­mer der bes­te Wohl­stands­mo­tor ist, der je er­son­nen wur­de, und dass wir des­halb da­für sor­gen müs­sen, dass er auch in Zu­kunft für mehr Wachs­tum sor­gen kann. Mir ist al­ler­dings klar ge­wor­den, dass es ver­hee­ren­de Fol­gen ha­ben könn­te, wenn wir die durch die Kri­se auf­ge­deck­ten Schwach­stel­len un­se­rer Wirt­schafts­ord­nung nicht or­ten und be­sei­ti­gen. Denn soll­te das Sys­tem noch ein­mal ver­sa­gen, könn­te das Ver­trau­en in un­se­ren Wohl­stands­mo­tor ein für al­le­mal ver­lo­ren ge­hen.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
1
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
11
Zeichen:
37.550
Nachdrucknummer:
201105018
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben