„Sie müssen omnipräsent sein“

KRISENMANAGEMENT:

HBM Dezember 2010

Was war Ihr ers­ter Ge­dan­ke, als Sie er­fuh­ren, dass Sie das Kom­man­do zur Schlie­ßung des Bohr­lochs der „De­ep­wa­ter Ho­ri­zon“ über­neh­men sol­len?
AL­LEN Eine sol­che Kri­se kön­nen Sie nicht an­ge­hen wie einen klas­si­schen Mi­li­tär­ein­satz. Im Mi­li­tär ha­ben sie das Kom­man­do über ihre Trup­pen. So­bald die Re­kru­ten in ein Aus­bil­dungs­la­ger oder eine Ka­ser­ne be­tre­ten, un­ter­ste­hen Sie Ih­ren An­wei­sun­gen. Mi­li­tärs müs­sen ex­akt die Hier­ar­chie­ket­te im Blick ha­ben, von ih­rem ei­ge­nen Pos­ten bis hin­auf zum Prä­si­den­ten.
Wenn Sie je­doch mit al­len vor­han­de­nen Kräf­ten und ver­füg­ba­ren Mit­teln aus dem Stand eine Ka­ta­stro­phe an­ge­hen müs­sen - sei­en es die Fol­gen ei­nes Hur­ri­kans, ei­ner Öl­ka­ta­stro­phe oder was auch im­mer -, exis­tiert kei­ner­lei Hier­ar­chie­ket­te mehr. Sie müs­sen die be­tei­lig­ten Men­schen auf ein ein­zi­ges Ziel aus­rich­ten: das Pro­blem zu lö­sen. Und da­bei müs­sen Sie be­rück­sich­ti-gen, dass die­se höchst ver­schie­de­ne Fä­hig­kei­ten und Ver­ant­wort­lich­kei­ten ha­ben. Bei Kri­sen­e­in­sät­zen geht es dar­um, alle Be­mü­hun­gen zu ver­ei­nen, nicht dar­um, die Leu­te ei­nem ein­heit­li­chen Kom­man­do zu un­ter­wer­fen. Und das ist eine viel kom­ple­xe­re Ma­na­ge­men­ther­aus­for­de­rung.

Sind Sie die Öl­ka­ta­stro­phe ge­nau­so an­ge­gan­gen wie an­de­re Kri­sen, die Sie zu­vor ge­ma­nagt ha­ben?
AL­LEN Ja und nein. Im Jahr 1980 hat­te ich mei­nen ers­ten Ein­satz, bei dem es ein Bohr­loch zu schlie­ßen galt. Drei Mil­lio­nen Gal­lo­nen (fast 11,5 Mil­lio­nen Li­ter - Anm. d. Red.) hei­ßes Öl san­ken auf den Bo­den ei­nes Ge­wäs­sers in ei­nem Na­tio­nal­park vor den Strän­den von New Jer­sey. Und ich war dort der Lei­ter der Küs­ten­wa­che. Ich hat­te also schon ein­mal so et­was ge­macht. Im Üb­ri­gen war zu dem Zeit­punkt, als das Öl aus dem Bohr­loch der „Deep Wa­ter Ho­ri­zon“ aus­lief, der Um­gang mit der­ar­ti­gen Ka­ta­stro­phen be­reits weit­ge­hend durch den 1990 er­las­se­nen Oil Pol­lu­ti­on Act fest­ge­legt; er re­gelt die Ver­ant­wort­lich­kei­ten, die Pflich­ten und den Zu­griff auf fi­nan­zi­el­le Mit­tel und an­de­re Res­sour­cen.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
6
Zeichen:
17.539
Nachdrucknummer:
201012108
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben