Wandel, der wirkt

EDITORIAL

HBM August 2010

Es ist ein häu­fig zu be­ob­ach­ten­des Mus­ter: Ein neu­er Chef tritt an, und es wird erst mal re­struk­tu­riert. Das ist oft durch­aus ge­wollt, zum Bei­spiel wenn die Ei­gen­tü­mer mit­hil­fe des neu­en Ma­na­ge­ments einen Wan­del ein­lei­ten möch­ten. Im Er­geb­nis je­doch, das zei­gen im­mer wie­der Un­ter­su­chun­gen von Wis­sen­schaft­lern und Be­ra­tern, brin­gen vie­le Ver­än­de­rungs­i­ni­tia­ti­ven kaum et­was, man­che scha­den so­gar.
Un­ter­neh­men aber über­le­ben nur, wenn sie sich an­pas­sen. Ma­na­ger und Or­ga­ni­sa­ti­on müs­sen sich im­mer wie­der auf ver­än­der­te Rah­men­be­din­gun­gen ein­stel­len. Um Füh­rungs­kräf­te bei die­sem wich­ti­gen The­ma zu un­ter­stüt­zen, ha­ben wir in die­ser Aus­ga­be einen Schwer­punkt Change-Ma­na­ge­ment zu­sam­men­ge­stellt. Un­se­re Au­to­ren er­klä­ren, wann sich der Wan­del lohnt und wie er funk­tio­niert. In „Das Ent­schei­der-Prin­zip“ er­läu­tern drei Be­ra­ter von Bain & Com­pa­ny, dass es vor al­lem dar­auf an­kommt, schnel­ler und bes­ser zu ent­schei­den als die Kon­kur­renz. Sie zei­gen, wie eine Or­ga­ni­sa­ti­on auf­ge­baut sein muss, um die­sem Haupt­zweck zu die­nen (ab Sei­te 24). Dass per­ma­nen­ter Wan­del un­ver­zicht­bar ist, um Un­ter­neh­men fit zu hal­ten, be­schreibt ein Au­to­ren­team von Pro­fes­so­ren der Lon­don Busi­ness School und der Har­vard Busi­ness School. In „Fit­ness­pro­gramm für Un­ter­neh­men“ ler­nen Sie un­ter an­de­rem, den „Cho­les­te­rin­wert“ Ih­rer Fir­ma zu er­mit­teln (ab Sei­te 34). In „Missi­on Ent­span­nung“ und „Der tan­zen­de CEO“ kom­men die Prak­ti­ker ins Spiel. Er­fah­ren Sie, wie es dem Ma­na­ge­ment von Sony Pic­tu­res ge­lang, die Mit­ar­bei­ter wäh­rend des Wan­dels zu mo­ti­vie­ren (ab Sei­te 42), und le­sen Sie, wa­rum der Chef des in­di­schen IT-Dienst­leis­ters HCL zu Bol­ly­wood-Mu­sik tanz­te, um sein Füh­rungs­team und alle An­ge­stell­ten auf Ver­än­de­run­gen ein­zu­schwö­ren (ab Sei­te 50).
Na­tür­lich kann je­der dazu bei­tra­gen, das Un­ter­neh­men in Be­we­gung zu hal­ten, in­dem er sich selbst be­wegt. Drei US-Pro­fes­so­ren ha­ben ein Tool ent­wi­ckelt, mit dem Ma­na­ger ihr Auf­ga­ben­pro­fil bes­ser an ihre Stär­ken und Vor­lie­ben an­pas­sen kön­nen. Mit ei­nem er­freu­li­chen Ziel: Wenn Sie „Den ei­ge­nen Job ge­stal­ten“ (ab Sei­te 68), wer­den Sie zu­frie­de­ner und leis­ten mehr, weil Sie wie­der Spaß an der Ar­beit ha­ben.
Der CEO ei­nes in­di­schen Kon­zerns tanz­te vor sei­nen An­ge­stell­ten, um sie auf Ver­än­de­run­gen ein­zu­schwö­ren.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
1
Zeichen:
2.318
Nachdrucknummer:
201008003
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben