Warum der Wandel meist misslingt

CHANGE-MANAGEMENT:

HBM Dezember 2009

Ab­ge­se­hen von der Ge­schäfts­lei­tung, glaubt die Mehr­heit der Ma­na­ger nicht mehr an den Sinn und Er­folg von Ver­än­de­rungs­pro­jek­ten. Die bis­her dem mitt­le­ren Ma­na­ge­ment und der Be­leg­schaft zu­ge­schrie­be­ne Ver­än­de­rungs­re­sis­tenz hat in­zwi­schen das Se­ni­or Ma­na­ge­ment er­reicht.
Das ist das Er­geb­nis ei­ner Be­fra­gung, die wir im Som­mer 2009 durch­ge­führt ha­ben. 116 Ma­na­ger aus großen Un­ter­neh­men im deutsch­spra­chi­gen Raum ha­ben dar­an teil­ge­nom­men. Wir woll­ten vor al­lem wis­sen, wie das obe­re Ma­na­ge­ment die Qua­li­tät der Füh­rung bei Ver­än­de­rungs­pro­zes­sen be­wer­tet, wel­che Er­folgs­fak­to­ren im Change-Ma­na­ge­ment am wich­tigs­ten sind und wie aus­ge­prägt die or­ga­ni­sa­to­ri­sche Ver­än­de­rungs­fä­hig­keit in den Un­ter­neh­men ist. Die be­frag­ten Füh­rungs­kräf­te ar­bei­te­ten auf un­ter­schied­li­chen Ebe­nen vom Ab­tei­lungs­lei­ter bis zur Ge­schäfts­lei­tung und ha­ben alle be­reits meh­re­re Change-Ma­na­ge­ment-Pro­jek­te ge­lei­tet.
Wir ha­ben die­se Ziel­grup­pe seit 2003 alle zwei Jah­re be­fragt und seit­dem eine kon­ti­nu­ier­lich zu­neh­men­de Ver­än­de­rungs­mü­dig­keit be­ob­ach­tet. Gleich­zei­tig nimmt die Zahl der um­fas­sen­den Ver­än­de­run­gen be­stän­dig zu: In je­dem Kon­zern lau­fen heu­te durch­schnitt­lich zwei bis drei die­ser un­ter­neh­mens­über­grei­fen­den Pro­jek­te gleich­zei­tig. Da­mit rea­giert das Ma­na­ge­ment zum Bei­spiel auf stei­gen­de Kos­ten, feh­len­des Wachs­tum und zu­neh­men­den Wett­be­werb. In ei­nem deut­schen Kon­zern aus dem pro­du­zie­ren­den Sek­tor lau­fen ne­ben sol­chen Re­struk­tu­rie­rungs- und In­no­va­ti­ons­pro­gram­men auch noch Pro­jek­te etwa zur Har­mo­ni­sie­rung (un­ter dem Schlag­wort: „One Com­pa­ny“), In­te­gra­ti­on („Post Mer­ger“), In­ter­na­tio­na­li­sie­rung („Glo­bal Mar­kets“), zum Ta­lent­ma­na­ge­ment („Work­for­ce Rea­di­ness“) und zur Füh­rungs­kul­tur („Our Va­lues“). Alle die­se Ver­än­de­rungs­vor­ha­ben be­sit­zen an­spruchs­vol­le und nur sel­ten wi­der­spruchs­freie Zie­le, einen kurz­ge­tak­te­ten Zeit­rah­men so­wie ein­ge­schränk­te fi­nan­zi­el­le und per­so­nel­le Res­sour­cen.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
6
Zeichen:
15.905
Nachdrucknummer:
200912010
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben