Crowdsourcing?

WAS IST ...

HBM November 2009

Nicht nur US-Kon­zer­ne wie Cis­co oder IBM nut­zen das Know-how von Men­schen au­ßer­halb ih­rer Or­ga­ni­sa­tio­nen, auch eu­ro­päi­sche Fir­men wie der Ein­zel­händ­ler Tchi­bo oder der Schmuck­her­stel­ler Swarovski set­zen auf Crowd­sour­cing: Sie las­sen Kun­den, Krea­ti­ve oder sch­licht je­der­mann bei der Pro­dukt­ent­wick­lung mit­ar­bei­ten. Tchi­bo etwa hat eine In­ter­net­platt­form ein­ge­rich­tet, auf der In­ter­es­sier­te Ide­en für All­tags­pro­duk­te vor­schla­gen kön­nen; die ers­ten sind be­reits im Han­del. Er­folg­rei­che Er­fin­der er­hal­ten ein Preis­geld und wer­den auf dem Pro­dukt ge­nannt.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
1
Zeichen:
1.813
Nachdrucknummer:
200911071
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben