Von den alten Griechen lernen

FÜHRUNG:

HBM Februar 2009

Was pas­siert, wenn 10 000 Ein­zel­un­ter­neh-mer auf­ein­an­der­tref­fen, um ge­mein­sam ein Pro­jekt um­zu­set­zen, bei dem zwei Re­geln gel­ten sol­len. Re­gel 1: Jede stra­te­gi­sche Ent­schei­dung muss ge­mein­schaft­lich ge­trof­fen wer­den. Re­gel 2: Die Vor­ge­setz­ten wer­den von der Grup­pe be­stimmt - und bei Be­darf ab­ge­setzt. Er­folgs­mo­dell oder Lach­num­mer?
Ge­mes­sen an der klas­si­schen Ma­na­ge­ment­li­te­ra­tur, wäre das Un­ter­neh­mer­team von vorn­her­ein zum Schei­tern ver-ur­teilt. Ein Blick in die Ge­schich­te weit vor den ers­ten mo­der­nen Ma­na­ge­ment­wer­ken zeigt je­doch, dass das Mo­dell funk­tio­nie­ren kann. Xe­no­phon, ein grie­chi­scher Ari­sto-krat und Heer­füh­rer, be­schreibt um 400 vor Chris­tus in sei­nem Buch „Ana­ba­sis - Der Zug der Zehn­tau­send“ ein ko­ope­ra­ti­ves Füh­rungs­mo­dell, das sei­nem Heer eine für da­ma­li­ge Ver­hält­nis­se über­wäl­ti­gen­de mi­li­tä­ri­sche Über­le­gen­heit ver­schaff­te.
Xe­no­phons lan­ger Mar­sch
Xe­no­phons Kar­rie­re als Heer­füh­rer be­ginnt mit sei­nem Ein­tritt in ein Söld­ner­heer aus 10 000 Grie­chen und 100 000 Per­sern. Der da­mals 30-jäh­ri­ge Athe­ner ist reich und hoch­ge­bil­det, er wird neun Jah­re von So­kra­tes un­ter­rich­tet. Xe­no­phon will mit dem Heer­füh­rer Ky­ros nach Bag­dad zie­hen, um des­sen äl­te­ren Bru­der Arta­xer­xes die Herr­schaft über das Per­ser­reich zu ent­rei­ßen. Von Ephe­sos an der West­küs­te der heu­ti­gen Tür­kei mar­schiert das Ky­ros-Heer durch ganz Klein­asi­en bis in die Ge­gend des heu­ti­gen Irak. Kurz vor Bag­dad tref­fen sie am 1. Sep­tem­ber 401 v. Chr. auf eine Über­macht von etwa 400 000 Mann des Arta­xer­xes. Es kommt zur Ent­schei­dungs­schlacht.
Als die Grie­chen ihre be­rühm­te Pha­lanx ge­bil­det ha­ben und in Ach­ter­rei­hen gestaf­felt, ge­schlos­sen, dis­zi­pli­niert im Lauf­schritt und mit Kriegs­ge­schrei auf die Per­ser los­stür­men, gibt es für die­se kein Hal­ten mehr - ob­wohl sie von An­trei­bern mit­hil­fe von Peit­schen „mo­ti­viert“ wer­den. Sie flüch­ten in Pa­nik, und die Schlacht ist ent­schie­den, ohne dass auch nur ein ein­zi­ger Grie­che ver­wun­det wor­den wäre.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
6
Zeichen:
17.532
Nachdrucknummer:
200902092
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben