Offen für Neues

HBM August 2006

Ir­gend­wann be­greift je­der Men­sch, also auch jede Füh­rungs­kraft: „Ich kann nicht al­les selbst ma­chen.“ Dass der Satz aber ge­nau­so gilt, wenn Un­ter­neh­men Neu­es ent­wi­ckeln wol­len, kommt in den Fir­men­zen­tra­len of­fen­bar erst lang­sam an. Wie sonst wäre es zu er­klä­ren, dass so­gar der Vor­zei­ge­kon­zern Proc­ter & Gam­ble (P & G) erst in eine Kri­se ge­ra­ten muss­te, um zu er­ken­nen, dass die al­ten Wachs­tums­ra­ten mit sei­nem „Wir er­fin­den al­les selbst“-Mo­dell nicht zu hal­ten sind.
Noch recht­zei­tig hat sich P & G ge­öff­net - wie der ers­te Bei­trag un­se­res Schwer­punkts In­no­va­ti­on zeigt. Der Kon­zern steht heu­te für das Kon­zept der „Open In­no­va­ti­on“. Ein Bei­spiel: P & G setz­te die Er­fin­dung ei­ner klei­nen Bä­cke­rei im ita­lie­ni­schen Bo­lo­gna, Ku­chen und Kek­se in ei­nem Tin­ten­strahl­ver­fah­ren mit Bil­dern zu be­dru­cken, in kur­z­er Zeit sehr er­folg­reich bei sei­ner Kar­tof­fel­chips­mar­ke Pringles um. Be­druck­te Chips ver­hal­fen der nord­ame­ri­ka­ni­schen Pringles-Spar­te in den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren zu zwei­stel­li­gen Zu­wachs­ra­ten. Ins­ge­samt brach­te P & G im sel­ben Zeit­raum über 100 neue Pro­duk­te auf den Markt, bei de­nen be­stimm­te Tei­le au­ßer­halb des Un­ter­neh­mens ent­wi­ckelt wor­den wa­ren.
Wie aus gu­ten Ide­en er­folg­rei­che Pro­duk­te wer­den, er­klärt auch der zwei­te Bei­trag un­se­res Schwer­punkts: Zwei Töch­ter des US-Kon­zerns John­son & John­son, dar­un­ter das deut­sche Un­ter­neh­men Ethi­con, nut­zen sys­te­ma­tisch Ide­en aus an­de­ren Bran­chen, um ihre Me­di­zin­tech­nik­pro­duk­te zu op­ti­mie­ren. An­schlie­ßend er­in­nert Har­vard-Busi­ness-School-Pro­fes­sor John Gour­ville dar­an, dass Kun­den in der Re­gel weit we­ni­ger eu­pho­risch auf (tech­ni­sche) In­no­va­tio­nen rea­gie­ren, als die Ma­na­ger des her­stel­len­den Un­ter­neh­mens glau­ben. Gour­ville hilft, die Psy­che der Ver­brau­cher bes­ser zu ver­ste­hen, und zeigt, wie aus neu­en Pro­duk­ten trotz der Skep­sis der Kon­su­men­ten Ver­kaufs­hits wer­den kön­nen. Un­ser Schwer­punkt In­no­va­ti­on be­ginnt auf Sei­te 19.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
1
Zeichen:
2.086
Nachdrucknummer:
200608003
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben