Der Rat meines Lebens

ERFAHRUNG:

HBM April 2005

Ein Nach­wuchs­ma­na­ger steht vor dem ers­ten großen Fias­ko sei­ner Kar­rie­re: Sein Pres­ti­ge­pro­jekt ist in Ver­zug und liegt über dem vor­ge­ge­be­nen Bud­get, sei­ne Team­mit­glie­der zwei­feln im­mer mehr an sei­ner Füh­rungs­kom­pe­tenz. Ent­mu­tigt und ver­wirrt, wen­det er sich an sei­nen Men­tor, eine er­fah­re­ne Füh­rungs­kraft des Un­ter­neh­mens, in der Hoff­nung, Rat und Un­ter­stüt­zung zu er­hal­ten. Der Men­tor schließt die Tür zu sei­nem Büro und bit­tet den jun­gen Mann, Platz zu neh­men.
Dann schil­dert er ähn­lich schwie­ri­ge Si­tua­tio­nen aus sei­ner Ver­gan­gen­heit, gibt ei­ni­ge kon­kre­te Tipps, wie der Jün­ge­re sein Pro­jekt noch ret­ten kann, und dann - als der Nach­wuchs­ma­na­ger schon fast aus der Tür ist - gibt er ihm noch einen per­sön­li­chen Rat mit auf den Weg. Es ist zwar nur ein ein­zi­ger präg­nan­ter Satz, ein Stück vä­ter­li­che Weis­heit, doch den jun­gen Mann wird die­ser Satz sein gan­zes Be­rufs­le­ben be­glei­ten. Di­rekt, wohl durch­dacht und wie ein Fa­mi­li­e­ner­b­stück von ei­ner Ge­ne­ra­ti­on an die nächs­te wei­ter­ge­ge­ben: Das zeich­net einen gu­ten ge­schäft­li­chen Rat­schlag aus.
Oder etwa nicht? Vor drei Jah­ren, als ich noch an der Har­vard Busi­ness School stu­dier­te, be­gann ich, „Re­mem­ber Who You Are“ zu schrei­ben. Das Buch ist eine Samm­lung von Ratschlä­gen von Do­zen­ten der Har­vard Busi­ness School. Die Emp­feh­lun­gen rich­ten sich an Ge­schäfts­leu­te und sind al­le­samt aus der Per­spek­ti­ve der je­wei­li­gen Per­son ge­schil­dert. Wäh­rend des Schrei­bens grü­bel­te ich dar­über nach, wo, wann und wie er­folg­rei­che Ma­na­ger - im Ge­gen­satz zu Pro­fes­so­ren - die Ratschlä­ge er­hal­ten, die ihr Le­ben ver­än­dern. Eine Fir­ma ist et­was ganz an­de­res als ein Hör­saal. Wel­che Emp­feh­lun­gen be­ein­fluss­ten er­fah­re­ne Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten auf ih­rem Weg an die Spit­ze und, dort an­ge­kom­men, bei ih­rer Ar­beit?
Die fol­gen­den Essays lie­fern ei­ni­ge Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen. Ich sprach mit sechs Fir­men­chefs aus un­ter­schied­li­chen Bran­chen und frag­te sie Fol­gen­des: Wel­ches war der bes­te per­sön­li­che Rat, den Sie je be­kom­men und bei der Ar­beit be­folgt ha­ben? Von wem und un­ter wel­chen Um­stän­den ha­ben Sie ihn er­hal­ten? Wie ha­ben Sie den Rat im Ein­zel­nen in die Pra­xis um­ge­setzt?
Die Ant­wor­ten, die ich be­kam und die Ih­nen hier in be­ar­bei­te­ter Form vor­lie­gen, ent­spra­chen kaum mei­nen Er­war­tun­gen. Di­ver­se Ge­sprä­che be­gan­nen mit ei­nem ver­le­ge­nen Ge­sichts­aus­druck oder ei­nem Ach­sel­zu­cken. Die meis­ten Ma­na­ger be­harr­ten zu­nächst dar­auf, kei­ne ein­zel­ne, für die Fra­gen re­le­van­te An­ek­do­te pa­rat zu ha­ben - trotz­dem fiel je­dem von ih­nen dann doch et­was Pas­sen­des ein. So ka­men schließ­lich un­ter­schied­lichs­te Tipps, Stra­te­gi­en und Phi­lo­so­phien für den per­sön­li­chen Er­folg zu­sam­men. Da­bei wa­ren nicht nur die Ratschlä­ge an sich in­ter­essant, son­dern auch die Si­tua­tio­nen so­wie die Ar­ten, in de­nen die Ratschlä­ge er­teilt und auf­ge­nom­men wur­den.
Ich hat­te mir vor­ge­stellt, dass je­der sei­ne Por­ti­on Weis­heit im Ge­spräch mit sei­nem ge­schätz­ten Men­tor emp­fan­gen hät­te und sich un­mit­tel­bar der Be­deu­tung der Aus­sa­ge be­wusst ge­wor­den wäre. Statt­des­sen wur­den vie­le der ge­nann­ten Ratschlä­ge zu­fäl­lig oder im pri­va­ten Um­feld ge­ge­ben, oft dau­er­te es Jahr­zehn­te, bis der Emp­fän­ger sie ver­in­ner­licht hat­te. Bei­läu­fi­ge Be­mer­kun­gen, an die sich der­je­ni­ge, der sie ge­macht hat­te, wahr­schein­lich gar nicht mehr er­in­nern könn­te, blie­ben man­chen Ma­na­gern wäh­rend ih­rer ge­sam­ten Kar­rie­re im Ge­dächt­nis haf­ten. Men­schen, die sie kaum kann­ten, oder Ratschlä­ge, die sie nur zu­fäl­lig auf­ge­schnappt hat­ten, be­ein­fluss­ten ihr Han­deln jah­re­lang.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
16
Zeichen:
46.251
Nachdrucknummer:
200504010
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben