Gefährliche Versuchung High-Tech

ERGEBNISSE EINER UMFASSENDEN UNTERNEHMENSSTUDIE:

HBM 3/1988


PROF. DR. ROLF BÜH­NER ist In­ha­ber des Lehr­stuhls für Be­trie­bs­wirt­schafts­leh­re mit Schwer­punkt Or­ga­ni­sa­ti­on und Per­so­nal­we­sen an der Uni­ver­si­tät Passau.

Selbst vor­her reif­lich über­leg­te Tech­no­lo­gie-En­ga­ge­ments kön­nen mit Flops en­den. Wann aber führt der Ein­stieg in die ver­hei­ßungs­vol­le Hoch­t­ech­no­lo­gie auch tat­säch­lich zum Er­folg? Die Fra­ge läßt sich in zwei Schrit­ten be­ant­wor­ten. Zu­nächst soll vor­ge­stellt wer­den, was bei ei­ner Un­ter­su­chung des Er­folgs von 70 großen deut­schen Un­ter­neh­men her­aus­kam. So­dann soll eine Ana­ly­se von Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men auf­zei­gen, von wel­chen Fak­to­ren ein Er­folg in Hoch­t­ech­no­lo­gie­be­rei­chen ab­hängt. Die un­ter­such­ten Un­ter­neh­men wur­den zu­nächst ge­mäß dem tech­no­lo­gi­schen An­spruch ih­rer Ak­ti­vi­tä­ten in drei Klas­sen ein­ge­teilt: Ge­ring-, Mit­tel- und Hoch­t­ech­no­lo­gie (zur Me­tho­dik die­ser Klas­si­fi­ka­ti­on sie­he Ab­bil­dung 1). Die Un­ter­su­chung er­brach­te, daß Un­ter­neh­men in Hoch­t­ech­no­lo­gie­be­rei­chen über­durch­schnitt­lich er­folg­reich wa­ren, wäh­rend sich der Er­folg von Un­ter­neh­men mit ge­rin­gem tech­no­lo­gi­schen An­spruch als nur durch­schnitt­lich er­wies. Den ge­rings­ten Er­folg heims­ten Un­ter­neh­men mit mitt­le­rem Tech­no­lo­gie­grad ein. Die­ses Tech­no­lo­gie­grad-Er­folgs­mus­ter er­gab sich in be­zug auf die Ei­gen­ka­pi­tal- und Ge­samt­ka­pi­tal­ren­di­te (sie­he Ab­bil­dung 2). Die Um­satz­ren­di­te stieg mit dem Tech­no­lo­gie­grad an. Dies deu­tet auf hö­he­re Ge­winn­mar­gen im Hoch­t­ech­no­lo­gie­be­reich hin. Der re­la­tiv hohe Cash-Flow spie­gelt ei­ner­seits die ver­dien­ten Ka­pi­tal­zu­flüs­se und an­de­rer­seits den er­for­der­li­chen Ka­pi­tal­be­darf wi­der. Wel­che Ur­sa­chen lie­gen die­sem Er­folgs­mus­ter zu­grun­de? * Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men pro­fi­tie­ren häu­fig vom ho­hen Wachs­tum der von ih­nen be­dien­ten Märk­te. Das be­zieht sich vor al­lem auf den Markt für In­for­ma­ti­onsund Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik, wo zum Bei­spiel Nix­dorf wäh­rend der letz­ten Jah­re eine durch­schnitt­li­che Wachs­tums­ra­te von 20 Pro­zent pro Jahr er­rei­chen konn­te.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
4

Textumfang

Seiten:
6
Zeichen:
15.160
Nachdrucknummer:
198803092
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben