Vorsicht vor übereifrigen Managern

HBM 4/2002

Auch wenn Sie ein sehr er­folg­rei­ches Un­ter­neh­men füh­ren, brin­gen nur etwa 10 Pro­zent Ih­rer Ma­na­ger die er­war­te­te Leis­tung. Die­ses Er­geb­nis ei­ner em­pi­ri­schen Un­ter­su­chung der Au­to­ren, dürf­te für vie­le Fir­men­chefs eine bit­te­re Er­kennt­nis sein. Nur ein klei­ner Teil der Füh­rungs­kräf­te ar­bei­tet wirk­lich ziel­ge­rich­tet. Die rest­li­chen 90 Pro­zent un­ter­neh­men mög­lichst we­nig, aus lau­ter Angst, Feh­ler zu ma­chen; be­ge­ben sich in die in­ne­re Emi­gra­ti­on; oder ge­hö­ren zu je­nem for­schen Ma­na­ger­typ, der nur um des Han­delns wil­len agiert. Die Ur­sa­chen für der­ar­ti­ges Ver­hal­ten sind viel­schich­tig. Teil­wei­se sind sie per­sön­lich­keits­be­dingt, aber sehr oft tra­gen die Füh­rungs­kon­zep­te an der Ent­wick­lung Schuld. Häu­fig wird in den Un­ter­neh­men ober­fläch­li­che Hy­pe­rak­ti­vi­tät be­lohnt, wäh­rend ein be­harr­li­ches, kon­zen­trier­tes Vor­ge­hen nicht aus­rei­chend ge­wür­digt wird.
In Kri­sen­zei­ten zeigt sich zwar meist, ob eine Füh­rungs­kraft tat­säch­lich ihr Geld wert ist. Doch soll­ten Fir­men­chefs nicht erst eine Kri­se ab­war­ten, um her­aus­zu­fin­den, wel­che Ma­na­ger in ih­rem Un­ter­neh­men wirk­lich viel leis­ten und wie sie das Bes­te aus den an­de­ren her­aus­ho­len kön­nen.
Die Res­sour­ce, de­ren Man­gel Füh­rungs­kräf­te am meis­ten be­kla­gen ist: Zeit. An­geb­lich nut­zen sie jede Mi­nu­te, um sich mit stra­te­gi­schen Fra­gen aus­ein­an­der zu set­zen, nach Mög­lich­kei­ten der Kos­ten­sen­kung Aus­schau zu hal­ten, krea­ti­ve Me­tho­den zur Er­obe­rung neu­er Märk­te zu kon­zi­pie­ren oder neue Kon­kur­ren­ten aus dem Feld zu schla­gen. Wenn Sie aber ein­mal ge­nau hin­se­hen, wird Ih­nen Fol­gen­des auf­fal­len: Ma­na­ger ja­gen von Mee­ting zu Mee­ting, prü­fen un­un­ter­bro­chen ihre E-Mails, lö­schen einen - von kurz­fris­tig auf­tau­chen­den Pro­ble­men ver­ur­sach­ten - Brand nach dem an­de­ren und füh­ren stän­dig Te­le­fona­te. Kurz ge­sagt, sie wer­den eine er­staun­li­che Men­ge an Ge­schäf­tig­keit be­ob­ach­ten, die kaum Zeit zum Nach­den­ken lässt.
Zwei­fel­los ste­hen Füh­rungs­kräf­te un­ter ge­wal­ti­gem Leis­tungs­druck, und selbst ein Zwölf-Stun­den-Tag kann für die Fül­le ih­rer Auf­ga­ben zu kurz sein. Tat­sa­che ist je­doch, dass nur we­ni­ge Ma­na­ger ihre Zeit so ef­fek­tiv nut­zen, wie sie ei­gent­lich könn­ten. Sie glau­ben, dass sie sich un­auf­schieb­ba­ren An­ge­le­gen­hei­ten wid­men, wäh­rend sie in Wahr­heit nur ihre Rä­der durch­dre­hen las­sen.
Die Er­kennt­nis, dass un­pro­duk­ti­ve Ge­schäf­tig­keit eine Ge­fahr für Ma­na­ger dar­stellt, ist kei­nes­wegs neu. Selbst Ma­na­ger be­kla­gen die­ses Pro­blem, und For­scher wie etwa Jeffrey Pfef­fer und Ro­bert Sut­ton (sie­he Pfeffer/Sutton 1999) ha­ben sich in­ten­siv mit dem The­ma be­fasst. Doch die grund­le­gen­de Dy­na­mik die­ses Ver­hal­tens ist weit we­ni­ger be­kannt.

© 2002 Har­vard Busi­ness­ma­na­ger
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
10
Zeichen:
38.634
Nachdrucknummer:
200204064
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben