Integrierte Planung - nur ein Mythos?

HBM 3/1997

Gibt es zur Un­ter­neh­mens­pla­nung noch Neu­es zu sa­gen? Im­mer­hin sind ope­ra­ti­ve Pla­nungs­sys­te­me seit den 20er Jah­ren gang und gäbe, die stra­te­gi­sche Pla­nung hat ih­ren Sie­ges­zug in­zwi­schen hin­ter sich. Oben­drein be­die­nen sich die meis­ten deut­schen Fir­men seit den 70er Jah­ren ei­ner lang­fris­ti­gen Pla­nung, die über die Schaf­fung stra­te­gi­scher Pla­nungs­sys­te­me hin­aus bis zu stra­te­gi­schen Ma­na­ge­ment­sys­te­men wei­ter­ent­wi­ckelt wur­de. Darf da­her nicht an­ge­nom­men wer­den, daß die Fir­men in­zwi­schen enorm er­fah­ren sind? Mit­nich­ten, wie eine jüngs­te, auf Fall­stu­di­en ge­stütz­te Un­ter­su­chung er­gab. Das Pla­nungs­ge­sche­hen hat in deut­schen Un­ter­neh­men kei­nes­wegs einen ho­hen Ent­wick­lungs­stand er­reicht. Viel­mehr er­weist sich in­te­grier­te, ab­ge­stimmt um­ge­setz­te Pla­nung eher als My­thos denn als Rea­li­tät.
Mehr als jede Mei­nungs­ver­schie­den­heit über Pla­nungs­theo­rie wiegt die Tat­sa­che, daß sich Män­gel in der Pla­nung ne­ga­tiv auf die Wett­be­wer­bs­fä­hig­keit von Un­ter­neh­men aus­wir­ken. Wie sich bei ei­ner WHU-Stu­die zum Ent­wick­lungs­stand der Pla­nung in großen deut­schen Un­ter­neh­men zeig­te, gibt es be­son­ders in der stra­te­gi­schen Pla­nung große De­fi­zi­te. Durch sie wird die Er­ar­bei­tung in­no­va­ti­ver stra­te­gi­scher Kon­zep­te be­hin­dert.
Nicht min­der schwer wiegt die man­geln­de Ver­bin­dung zwi­schen stra­te­gi­scher und ope­ra­ti­ver Pla­nung. Da­durch be­kom­men stra­te­gi­sche Plä­ne häu­fig nur den Cha­rak­ter theo­re­ti­scher Wunsch­vor­stel­lun­gen, die sich in der Rea­li­tät des Ta­ges­ge­schäfts nicht wie­der­fin­den las­sen.
Vor dem Hin­ter­grund ernst­li­cher De­fi­zi­te in den Pla­nungs­ab­läu­fen kann es nicht ver­wun­dern, wenn sich die Wett­be­wer­bs­po­si­ti­on vie­ler Un­ter­neh­men ver­schlech­tert. Es fehlt an in­no­va­ti­ven Kon­zep­ten und ei­ner kla­ren Ori­en­tie­rung auf Um­set­zung. Ver­ständ­lich wird so auch, wa­rum die Pla­nung in vie­len Un­ter­neh­men als ein jähr­lich sich wie­der­ho­len­des Ri­tu­al be­trach­tet wird, des­sen Kos­ten-/Nutzenrelation im­mer frag­wür­di­ger wird.
Die Auf­ga­be der stra­te­gi­schen Pla­nung be­steht dar­in, Un­ter­neh­mens­zie­le fest­zu­le­gen und die be­trieb­li­chen Kon­tex­te und Ak­ti­vi­tä­ten in Rich­tung die­ser Zie­le zu be­ein­flus­sen. Sie soll also nicht die wahr­schein­li­che Un­ter­neh­men­s­ent­wick­lung pas­siv pro­gno­s­ti­zie­ren, son­dern die­se Ent­wick­lung ak­tiv för­dern. Zu die­sem Zweck müs­sen Er­folgs- und Fä­hig­keits­po­ten­tia­le iden­ti­fi­ziert und aus­ge­baut so­wie Pro­dukt-Markt-Kom­bi­na­tio­nen be­stimmt wer­den, über die die­se Po­ten­tia­le mit der größ­ten Wir­kung ge­nutzt wer­den kön­nen (sie­he Ham­precht 1996).
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
0
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
5
Zeichen:
21.440
Nachdrucknummer:
199703009
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben